sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Tuesday, July 16, 2019
 Startseite » Ökonomie  » Arbeit, Geld, Kapital, Produktion & Preise  » Geld & Finanzmärkte 

Europäische Währungsintegration

Von der Zahlungsunion zur Währungsunion

"Hochschulschriften"  · Band 73

493 Seiten ·  39,80 EUR (inklusive MwSt. und Versand)
ISBN 978-3-89518-382-9 (Juli 2002 )

 
lieferbar sofort lieferbar

 

Die europäische Währungsintegration kann erklärt werden, wenn zwei Grundannahmen gefolgt wird: 1.) In den Integrationsprozess gehen allgemeine und spezifische Integrationsprämissen ein, wobei die allgemeinen die jeweiligen Integrationsstadien und die spezifischen den Integrationsverlauf bestimmen. 2.) Währungsintegration kann systematisch in einem Modell verschiedener monetärer Stadien dargestellt werden. Den Ausgangspunkt bildet die Situation des Nebeneinanders geschlossener Währungsräume, den Endpunkt bildet das einheitliche Geldwesen, dazwischen sind die Stadien Zahlungsunion, Wechselkursordnung, Währungssystem und Währungsunion angesiedelt (Teil I).

Mit diesen Grundannahmen begibt sich die Arbeit in die Empirie der europäischen Währungsgeschichte und vermag dort die konkreten Ordnungen (EZU, EWGV, EWA, EWV, EWS, Werner-Plan, Maastrichter WWU), Erfolge und Mißerfolge der Integration sowie Auswege und Sackgassen offenzulegen. Verständlich wird vor diesem Hintergrund z.B., warum das EWS keinen dauerhaften Bestand haben konnte, warum es nie zur Ausbildung eines europäischen Währungssystems kam und warum die Maastrichter Währungsunion mit Notwendigkeit ohne parallele Wirtschaftsunion konzipiert wurde (Teil II).

Vor dem Hintergrund der theoretischen und empirischen Analyse lassen sich einerseits währungspolitische Grundlinien erfassen und andererseits integrationstheoretische Schlussfolgerungen ziehen, die auf die beiden Großtheorien des Neofunktionalismus und des Intergouvernementalismus bezogen werden (Teil III).

Kapitel 1: Die politische Integration als Grundlage der monetären Integration, Kapitel 2: Monetäre Intgerationsstufen, Kapitel 3: Die Europäische Zahlungsunion, Kapitel 4: Die Phase der Wechselkursordnungen, Kapitel 5: Das Währungssystem, Kapitel 6: Die Währungsunionsplanungen, Kapitel 7: Die europäische Währungsunion im Zusammenhang.


dem Verlag bekannte Rezensionen
  • Zeitschrift für Politikwissenschaft-Bibliografie 3/2003, S. 1734-1735
das könnte Sie auch interessieren