sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Sunday, February 24, 2019
 Startseite » Politik  » Gesundheit, Kranken- & Unfallversicherung 
Familie - Pflege - Familienpflege
Downloadgröße:
ca. 214 kb

Familie - Pflege - Familienpflege

Über den Zusammenhang von Kindern und der Inanspruchnahme von Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung bei häuslicher Pflege

20 Seiten · 3,31 EUR
(Februar 2007)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung der Herausgeber:

Winfried Schmähl und Heinz Rothgang gehen der Frage nach, ob Pflegebedürftige ohne Kinder verstärkt auf professionelle Pflegedienstleistungen angewiesen sind und damit höhere Pflegekosten "verursachen" als Pflegebedürftige mit Kindern. Wäre dies der Fall, so könnte aufgrund des Finanzierungsmodus der gesetzlichen Pflegeversicherung eine Benachteiligung von Familien mit Kindern bestehen. Zur Beantwortung dieser Frage schätzen die Autoren die Gesamtausgaben für Pflegebedürftige mit und ohne Kinder. Sie kommen dabei zu dem Schluss, dass sich die These von einer Benachteiligung von Familien in der gesetzlichen Pflegeversicherung in Bezug auf die häusliche Pflege nicht bestätigen lässt. Entscheidend, so Winfried Schmähl und Heinz Rothgang, sind aber letztlich die vielschichtigen Determinanten der Wahlentscheidung für oder gegen informelle und professionelle Pflege(sicherungs)arrangements.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Private Versicherung und Soziale Sicherung
Hans-Christian Mager, Henry Schäfer, Klaus Schrüfer (Hg.):
Private Versicherung und Soziale Sicherung
the authors
Prof. Dr. Winfried Schmähl
Winfried Schmähl

Direktor der Wirtschaftswissenschaftlichen Abteilung des Zentrums für Sozialpolitik der Universität Bremen, Mitglied verschiedener politikberatender Gremien, u.a. des Sozialbeirats für die gesetzliche Rentenversicherung der Bundesregierung (1984-2000, 1986-2000 dessen Vorsitzender).

[weitere Titel]
Michael Rothgang

Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung.

[weitere Titel]