sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Mittwoch, 18. Juli 2018
 Startseite » Geschichte  » Wissenschaftsgeschichte  » Sekundärliteratur 
Fichtes ökonomische Theorie egalitärer Freiheit
Downloadgröße:
ca. 86 kb

Fichtes ökonomische Theorie egalitärer Freiheit

17 Seiten · 3,68 EUR
(November 2016)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Fichte deduziert aus Freiheit und Gleichheit, den Rechtsprinzipien seiner Naturrechtsschrift, eine Theorie egalitärer Freiheit. Der Grundgedanke, den Fichte in seiner ökonomischen Theorie vorantreibt, ist das zu wahrende Prinzip proportionaler Distribution individueller Freiheit. Fichtes grundlegende Rechtsprinzipien stimmen zwar mit denen Kants überein, allein Fichte wendet sie konsequent auf den Menschen als vernunftbegabtes Wesen an, dessen Existenz an den Leib gebunden ist und der zur Existenzerhaltung auf die ökonomische Kooperation mit anderen Menschen angewiesen ist Zudem entwickelte Fichte seine Ideen in einer Zeit der Abschaffung feudaler Privilegien, der Konstituierung eines marktwirtschaftlichen Fabriksystems, sowie der Überwindung des Merkantilismus zugunsten des u.a. auch von Adam Smith geforderten Freihandels. Um Fichtes ökonomische Theorie angemessen rezipieren zu können, ist es unabdingbar, folgende grundlegende Elemente aus Fichtes Naturrechtsschrift zu berücksichtigen: das Urrecht, den Staatsbürgervertrag und das Ephorat.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Ökonomie! Welche Ökonomie?
Jakob Kapeller, Stephan Pühringer, Katrin Hirte, Walter O. Ötsch (Hg.):
Ökonomie! Welche Ökonomie?
Der Autor
Dr. Burkhard Kühnemund

Autor