sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Sunday, February 24, 2019
 Startseite » Ökonomie  » Arbeit, Geld, Kapital, Produktion & Preise  » Geld & Finanzmärkte 

Finanzkrisen im Übergang zum 21. Jahrhundert: Probleme der Peripherie oder globale Gefahr ?

364 Seiten ·  22,80 EUR (inklusive MwSt. und Versand)
ISBN 3-89518-317-2 (November 2000 )

 
lieferbar sofort lieferbar
 

Die besondere Intention der Beiträge dieses Buches ist es, auf der Basis eines historischen und komparativen Analyseansatzes zum Verständnis der Finanz- und Währungskrisen der 90er Jahre beizutragen. Dabei werden sowohl externe als auch interne Strukturelemente, unterschiedliche wirtschaftspolitische Orientierungen sowie das Ineinandergreifen von ökonomischen und politischen Krisendeterminanten untersucht. Denn spätestens mit dem Ausbruch der Asien-Krise 1997 verstärkten sich die Zweifel an der noch in bezug auf die Mexiko-Krise dominanten Interpretation, dass korrupte Regierungen, unsolide Banken oder die unzureichende Durchsetzung neoliberaler Strukturanpassungen für die Krise verantwortlich seien.

In diesem Band wird zunächst die Entwicklung der Finanzmarkt- und Währungsbeziehungen nach dem zweiten Weltkrieg nachgezeichnet und dann auf das Verhältnis Metropolen-Peripherie eingegangen. Hieran anschließend werden mit Russland, Mexiko, Brasilien, Indonesien und Südkorea Länder unter die Lupe genommen, die in den letzten Jahren von schweren Währungskrisen erschüttert worden sind. Abschließend werden mögliche Alternativen zur herrschenden Finanzmarktordnung und zur Politik von IWF und Weltbank dargestellt und diskutiert.

  • Joachim Bischof
    Finanzkrisen am Ende des 20. Jahrhunderts
  • Jörg Huffschmid
    Das Verhältnis Metropolen-Peripherie unter dem Aspekt der Finanz- und Währungsbeziehungen
  • Werner Kamppeter
    Korea: Wie falsche Propheten recht behalten können
  • Rainer Werning
    Düsteres Ende einer Dienstfahrt. Indonesien nach der Ära Suharto
  • Jochen Röpke
    Die Finanzkrisen in Indonesien. Eine Schumpetersche Rekontruktion
  • Hansgeorg Conert
    Die russische Finanzkrise
  • Gert Meyer
    Transformationsprobleme der russischen Wirtschaft und Gesellschaft
  • Jörg Faust
    Politische Ökobomie der mexikanischen Peso-Krise. Verteilungskoalitionen und politische Transformation im historischen Längsschnitt
  • Dieter Boris
    Die mexikanische Pesos-Krise (1994/95) und ihre Ursachen bzw. Verursacher. Thesenhafte Bemerkungen zu dem Beitrag von Jörg Faust
  • Barbara Fritz
    Stabilisierung und De-Stabilisierung. Währungskrisen als Kehrseite des Modells wechselkursbasierter Entwicklung - der Fall Brasilien
  • Andreas Novy
    Verschuldungs- und Finanzkrisen als Wegbereiter der sozialliberalen Hegemonie
  • Hansjörg Herr
    Finanzkrisen und die Architektur des internationalen Währungs- und Finanzsystems

the editors
Prof. Dr. Dieter Boris
Dieter Boris Fachbereich Politikwissenschaft der Philipps-Universität Marburg. Forschungsschwerpunkte. Lateinamerika, weltwirtschaftliche Entwicklung und Nord-Süd-Konflikt.
Dr. Kai Eicker-Wolf
Kai Eicker-Wolf Abteilung Wirtschaftpolitik beim DGB Hessen - Thüringen und Gründungsmitglied der INTERVENTION. Zeitschrift für Ökonomie/Journal of Economics. [weitere Titel]
dem Verlag bekannte Rezensionen
  • Marburger Uni Journal, Mai 20011, S. 19
  • Z. Zeitschrift Marxistische Erneuerung, 46, 2001, S. 217-219
  • Zeitschrift für Politikwissenschaft 4/2001, S. 1899-1900
  • Das Argument. 244/2002, S. 140-141
das könnte Sie auch interessieren