sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Donnerstag, 20. September 2018
 Startseite » Umwelt  » Umweltbereiche  » Wasser 

Flussgebietsmanagement nach EG-Wasserrahmenrichtlinie

"Ökologie und Wirtschaftsforschung"  · Band 75

399 Seiten ·  44,80 EUR (inklusive MwSt. und Versand)
ISBN 978-3-89518-648-6 (Oktober 2008 )

Hardcover, 9 farbige Kartenseiten

 
 

Die im Jahr 2000 in Kraft getretene EG-Wasserrahmenrichtlinie setzt der Wasserwirtschaft ambitionierte Ziele: Bis 2015 sollen in der Europäischen Union grundsätzlich alle Binnen- und Küstengewässer sowie das Grundwasser einen "guten Zustand" erreichen. Dazu müssen die EU-Mitgliedstaaten bis 2009 für die nationalen und internationalen Flussgebietseinheiten Bewirtschaftungspläne und Maßnahmenprogramme aufstellen, in denen festgelegt wird, wie dieses Umweltziel erreicht werden soll.

In diesem Buch wird das Verfahren BASINFORM zur Aufstellung von Maßnahmenprogrammen vorgestellt und am Beispiel einer Fallstudie zum Einzugsgebiet der Weißen Elster getestet. Das Buch ist das Ergebnis eines vierjährigen BMBF-Forschungsprojektes unter Federführung des Helmholtz- Zentrums für Umweltforschung - UFZ und eines anschließenden Kooperationsprojektes des UFZ mit der Flussgebietsgemeinschaft Elbe und den Bundesländern Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt.

BASINFORM strukturiert Entscheidungsprozesse bei der Maßnahmenauswahl und beschreibt die einzelnen Arbeitsschritte. Es werden wissenschaftlich fundierte Vorschläge gemacht, wie die Vorgaben der Wasserrahmenrichtlinie sinnvoll und praktikabel umgesetzt werden können. Dabei werden alle Phasen der Maßnahmenplanung angesprochen: Wie kann das Umweltziel "guter Zustand" sachlich und räumlich konkretisiert werden? Wie kann man sich einen Überblick über die jeweils möglichen Maßnahmen verschaffen? Wie können die ökologischen Wirkungen und die Kosten der Maßnahmen abgeschätzt werden? Wie können einzelne Maßnahmen zielführend miteinander kombiniert werden? Wie können dabei Kosteneffektivitäten berücksichtigt werden? Wie können Maßnahmenprogramme festgelegt werden? Und in welchen Situationen ist die Verfolgung weniger strenger Umweltziele oder eine Verlängerung der Fristen angezeigt und zu rechtfertigen?

In der Fallstudie zur Weißen Elster wird fast der gesamte Prozess der Aufstellung eines Maßnahmenprogramms mit BASINFORM realitätsnahe durchgespielt.

Ökologisches Wirtschaften, 2/2009, S. 53-54 ()

Der von Bernd Klauer, Michael Rode und Daniel Petry herausgegebene Band stellt die Ergebnisse eines Forschungsvorhabens zum Flussgebietsmanagement am Beispiel der Weißen Elster dar. Das Autorenteam erhebt dabei den Anspruch der Entwicklung eines wissenschaftlich fundierten, vor allem aber auch praxistauglichen Instrumentariums zur Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie. Nach Darstellung der Charakteristika der WRRL und des Fallbeispieles wird das grundlegende Konzept zur Defizitanalyse und Maßnahmenentwicklung vorgestellt. Hier ist vor allem das Vorgehen zur räumlichen Konkretisierung von Bewirtschaftungszielen und Entkopplung des Entscheidungsproblems, wie etwa Oberlieger versus Unterlieger, in lokale Entscheidungen nachvollziehbar erläutert. Die Differenzierung zwischen Umweltmaßnahmen im engeren Sinne und rechtlichen Instrumenten zu deren Umsetzung, die später am Beispiel diffuser Nährstoffeinträge eingehend und gut strukturiert dargestellt werden, ist gut gelungen. Die eingehend dargestellten Methoden, ergänzt um ein praxisnahes Vorgehen zur Integration der Kosteneffektivität werden im nächsten Teil auf das Fallbeispiel angewendet. Die zusammenführende Wirkungsmatrix greift die Analyseergebnisse übersichtlich, entscheidungsnah und differenziert auf, beispielsweise durch Trennung volkswirtschaftlicher und budgetrelevanter Wirkungen. Dies geschieht allerdings nur in der Theorie, denn in der Anwendung auf das Fallbeispiel fehlen leider wesentliche Informationen.

Misst man das Buch an dem selbst gesetzten Anspruch eines umfassenden, praktikablen und breit anwendbaren methodischen Leitfadens, bleibt es an einigen Stellen unbefriedigend, vor allem durch die Beschränkung auf die Nährstoffproblematik. Von Anfang an war man daher auf das Schlusskapitel gespannt, wo mit der Darstellung des Leitfadens BASINFORM die praxistaugliche Weiterentwicklung des entwickelten Verfahrens beschrieben wird. Hier finden sich auch Erweiterungen im Hinblick auf Kriterien zur Prüfung von Ausnahmetatbeständen und der Einschätzung der Unverhältnismäßigkeit von Kosten, also Fragen, die im Fallbeispiel leider nicht thematisiert wurden. BASINFORM ist sicherlich ein wesentlicher Schritt zur Operationalisierung der Anforderungen. Die Vorzüge des Verfahren bleiben allerdings schwer nachvollziehbar, der Nutzen wird vermutlich erst in der praktischen Anwendung offensichtlich.



Kommunale Literaturdatenbak ORLIS; Deutsches Institut für Urbanistik ()

"...Es werden wissenschaftlich fundierte Vorschläge gemacht, wie die Vorgaben der Wasserrahmenrichtlinie sinnvoll und praktikabel umgesetzt werden können. Dabei werden alle Phasen der Maßnahmenplanung angesprochen: Wie kann das Umweltziel sachlich und räumlich konkretisiert werden? Wie kann man sich einen Überblick über die jeweils möglichen Maßnahmen verschaffen? Wie können die ökologischen Wirkungen und die Kosten der Maßnahmen abgeschätzt werden? Wie können einzelne Maßnahmen zielführend miteinander kombiniert werden? Wie können dabei Kosteneffektivitäten berücksichtigt werden? Wie können Maßnahmenprogramme festgelegt werden? Und in welchen Situationen ist die Verfolgung weniger strenger Umweltziele oder eine Verlängerung der Fristen angezeigt und zu rechtfertigen?


Die Autoren
Dr. Daniel Petry
Daniel Petry

kam 1997 an UFZ und promovierte 2001 an der Universität Halle-Wittenberg über die Bewertung von Landschaftsfunktionen.

[weitere Titel]
Dr. Bernd Klauer
Bernd Klauer

ist seit 1997 am UFZ Leipzig-Halle. Er leitete 2002-2004 die Arbeitsgruppe Flussgebietsmanagement und seit 2004 die Arbeitsgruppe Integrierte Bewertung und Entscheidungsunterstützung.

[weitere Titel]
Dr. Michael Rode
Michael Rode

Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ, Magdeburg

dem Verlag bekannte Rezensionen
  • "stellt die Ergebnisse eines Forschungsvorhabens zum Flussgebietsmanagement am Beispiel der Weißen Elster dar."
    Ökologisches Wirtschaften, 2/2009, S. 53-54 mehr...
  • Schriftleitung der Hydrologie und Wasserbewirtschaftung 53, 2009, Heft 1
  • Kommunale Literaturdatenbak ORLIS; Deutsches Institut für Urbanistik mehr...
das könnte Sie auch interessieren