sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Geschichte  » Wissenschaftsgeschichte  » Sekundärliteratur 
Friedrich Engels – der erste Marxist?
Downloadgröße:
ca. 179 kb

Friedrich Engels – der erste Marxist?

Über Hintergründe und Folgen der Utopie eines zukünftigen „Reichs der Freiheit“

22 Seiten · 3,97 EUR
(21. Januar 2020)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung der Hrsg.:

Claus Thomasberger spürt dem nach, was Engels (aufbauend auf der gemeinsamen Arbeit mit Marx) vor allem in seinen späten Schriften zur Utopie eines Reiches der Freiheit ausführte. So klar und überzeugend etwa in der Auseinandersetzung mit Dühring die Kritik der gesellschaftlichen Beziehungen unter kapitalistischen Verhältnissen gelungen sei, so viele Fragen blieben offen bei den Hinweisen darauf, wie denn das „Reich der Freiheit“ gestaltet werden könnte. Auch für eine nachkapitalistische Wirtschaft und Gesellschaft stelle ja die Organisation der ökonomischen Beziehungen eine gewaltige Herausforderung dar und gelinge natürlich keineswegs quasi-automatisch. Dieses Defizit hätte seit dem 20. Jahrhundert von verschiedenen Theorien zur Verteidigung des Kapitalismus ausgenutzt werden können.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Arbeiten am Widerspruch – Friedrich Engels zum 200. Geburtstag
Rainer Lucas, Reinhard Pfriem, Hans-Dieter Westhoff (Hg.):
Arbeiten am Widerspruch – Friedrich Engels zum 200. Geburtstag
the author
Prof. i.R. Dr. Claus Thomasberger
Claus Thomasberger

Diplomsoziologe und -Volkswirt, Promotion an der Universität Bremen, Habilitation an der FU Berlin, bis 2017 Professor für Volkswirtschaftslehre und internationale Politik an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, Gast- und Vertretungsprofessuren an der Knoxville University, der Duke University, der Universität Osnabrück und der Wirtschaftsuniversität Wien. Forschungsschwerpunkte: Internationale Währungsbeziehungen, europäische Integration, politische Philosophie.

[weitere Titel]