sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Geschichte  » Wissenschaftsgeschichte  » Sekundärliteratur 
Gedanken zur Neuherausgabe der ökonomischen Schriften von John Stuart Mill
Downloadgröße:
ca. 120 kb

Gedanken zur Neuherausgabe der ökonomischen Schriften von John Stuart Mill

8 Seiten · 2,55 EUR
(11. March 2019)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung der Herausgeber:

Richard Bräu (Greifswald) macht sich in seinem Beitrag „Gedanken zur Neuherausgabe der ökonomischen Schriften von John Stuart Mill“. Er geht insbesondere auf die Beziehungen zwischen Karl Marx und Mill ein, die bekanntlich jahrelang fast zeitgleich in derselben Stadt – London – gelebt und sich mit sehr ähnlichen Themenfeldern befasst hatten, ohne dass es je zu einem persönlichen Kontakt kam. Dieser Kontakt wird bei Bräu in einem fiktiven posthumen Gespräch zwischen beiden hergestellt, und er gibt dabei Hinweise darauf, dass trotz aller grundsätzlichen Differenzen – Stichworte: Revolution oder Reform – interessante Berührungspunkte zwischen Marx und Mill erkennbar werden, die zu weiterer Beschäftigung mit ihren zueinander nicht nur konträren Konzepten einladen.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
John Stuart Mill heute
Hans G. Nutzinger, Hans Diefenbacher (Hg.):
John Stuart Mill heute
the author
Prof. Dr. Richard Bräu
Richard Bräu

geb. 1938 in Stettin, Studium der Philosophie, Soziologie und Geschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin. Promotion 1967, Habilaspirantur in St. Petersburg (Leningrad) 1973/74, Habilitation 1976. Von 1963-1992 wissenschaftlicher Mitarbeiter, seit 1976 o. Professor für Philosophie an der Universität Greifswald. Hauptforschungsgebiet Kultur- und Bildungssoziologie.

[weitere Titel]