sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Donnerstag, 19. Juli 2018
 Startseite
Gedanken zur Zukunft der Eigentumsökonomik
Downloadgröße:
ca. 68 kb

Gedanken zur Zukunft der Eigentumsökonomik

Versuch eines Beitrags zum 20. Erscheinungsjahr von "Eigentum, Zins und Geld"

8 Seiten · 2,58 EUR
(Oktober 2016)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Ausweislich des Debattenverzeichnisses hat das von Heinsohn/Steiger geschaffene Konzept eine solch intensive Diskussion ausgelöst, dass es fast müßig oder gar vermessen erscheinen mag, das Werk erneut würdigen zu wollen. Anlass hierfür bietet nicht nur das 20. Wiegenfest des Werkes "Eigentum, Zins und Geld", sondern auch die Anschauung, die der Unterzeichner im Rahmen verschiedener Dissertationen sowie durch die Beobachtung des Zentralbank-Verhaltens seit der großen Finanz- und Bankenkrise 2007 gesammelt hat. Im Folgenden sollen also die Thesen von Heinsohn/ Steiger mit der Anschauung und juristischen Kompetenz des Unterzeichners konfrontiert werden und gleichzeitig – ohne zu weit auszuholen - mögliche Entwicklungsperspektiven der Eigentumsökonomik skizziert werden.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Jan Beaufort, Frank Decker (Hg.):
"Eigentum, Zins und Geld" nach 20 Jahren
Der Autor
Prof. Dr. Markus Kerber
Markus Kerber

Professor für Öffentliche Finanzwissenschaft und Wirtschaftspolitik am Institut Volkswirtschaft & Wirtschaftsrecht der Technischen Universität Berlin. Seine Forschungsschwerpunkte betreffen die Themen öffentliche Güter wie Wasser, Energie (Gas und Elektrizität), Landesverteidigung, nationale und europäische Finanzpolitik, Unternehmensverfassung und die institutionelle Ökonomie der Europäischen Gemeinschaft.

[weitere Titel]