sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Politik  » Frauen 
Gender: (K)ein Thema der Wirtschaftssoziologie ?!
Downloadgröße:
ca. 428 kb

Gender: (K)ein Thema der Wirtschaftssoziologie ?!

37 Seiten · 4,26 EUR
(26. Juni 2006)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung der Herausgeber:

Maria Funder diskutiert die Ausblendung der Geschlechterverhältnisse in der Wirtschaftssoziologie. Am Beispiel der Haushaltsökonomie beschreibt sie die Verengung gängiger Betrachtungen durch eine Vernachlässigung der Geschlechterperspektive oder durch eine Beschränkung auf ökonomische Rationalitätsannahmen, der sie eine institutionalistische Sichtweise entgegenstellt. Da jedoch auch der derzeitige Institutionalismus in ihren Augen nicht geeignet ist, die Geschlechterdimension adäquat zu erfassen, plädiert sie für eine Theorieneuentwicklung, die sowohl die Akteursperspektive als auch die strukturierende Rolle von Konventionen und Institutionen einschließt.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Geschlechterverhältnisse in der Ökonomie
Torsten Niechoj, Marco Tullney (Hg.):
Geschlechterverhältnisse in der Ökonomie
the author
Prof. Dr. Maria Funder
Maria Funder

Professorin am Institut für Soziologie der Philipps-Universität Marburg. Ihre Arbeits- und Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Wirtschaftssoziologie, der Arbeits- und Industriesoziologie, der Organisationssoziologie, der Industrial-Relations-Forschung sowie der Frauen- und Geschlechterforschung.