sprache deutsch
sprache english
» shopping cart
0 article(s) - 0.00 EUR


Monday, May 28, 2018
 welcome page
Genossenschaften und genossenschaftliche Kooperationen - Netzwerke für die Zukunft
download size:
approx. 209 kb

Genossenschaften und genossenschaftliche Kooperationen - Netzwerke für die Zukunft

20 pages · 3.36 EUR
(April 2009)

 
I agree with the terms and conditions, especially point 10 (only private use, no transmission to third party) and accept that my order cannot be revoked.
 
 

Aus der Einleitung:

Im vorliegenden Beitrag sollen verschiedene Beobachtungen zu Genossenschaften und genossenschaftlichen Kooperationen dargelegt werden, die der Verfasser in den vergangenen Jahren gemacht hat. Diese werden dafür werben, genossenschaftlichen Grundideen mehr Wahrnehmung in der Gesellschaft und in jedem betriebwirtschaftlichen Studium zu verschaffen, als ihnen gegenwärtig zuteil wird. Sie werden aber auch beleuchten, ob ein Grund für die gegenwärtig geringe Wahrnehmung in der Kommunikationspolitik des Genossenschaftswesens selbst bzw. seiner Organe liegen könnte.

Insgesamt werden dafür folgende Fragen beleuchtet:

Was ist die genossenschaftliche Grundidee? Was sind Genossenschaften und genossenschaftliche Kooperationen? Und warum sind beide nicht immer dasselbe?

Welchen Stellenwert haben Genossenschaften und genossenschaftliche Kooperationen in der heutigen Wirtschaft?

Welche Werte werden heute mit der Marke ?Genossenschaft? verbunden ? und welche könnten mehr Bedeutung erlangen?


quotable essay from ...
Neue Konzepte der Ökonomik – Unternehmen zwischen Nachhaltigkeit, Kultur und Ethik
Irene Antoni-Komar, Marina Beermann, Christian Lautermann, Joachim Müller, Niko Paech, Hedda Schattke, Uwe Schneidewind, Reinhard Schulz (Hg.):
Neue Konzepte der Ökonomik – Unternehmen zwischen Nachhaltigkeit, Kultur und Ethik
the author
Prof. Dr. Andreas Aulinger
Andreas Aulinger

1964, Professor für Organisation und Programmdirektor an der SMI School of Management and Innovation der Steinbeis- Hochschule Berlin. Nach dem Studium des Wirtschaftsingenieurwesens an der Technischen Universität Berlin ab 1992 zunächst Unternehmensberater und später Leiter der Organisation der Fraunhofer-Gesellschaft. In dieser Zeit Promotion bei Prof. Dr. Reinhard Pfriem an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, 1998 Wissenschaftlicher Assistent ebenda. 2004 Habilitation von der Universität Oldenburg.

[more titles]