sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Saturday, August 24, 2019
 Startseite » Umwelt  » Umweltbereiche  » Energie 
Geographie der erneuerbaren Energien
Downloadgröße:
ca. 129 kb

Geographie der erneuerbaren Energien

Räumliche Grenzen eines nachhaltigen Energiesystems

26 Seiten · 3,85 EUR
(April 2014)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Abstract:

Der vorliegende Beitrag thematisiert die Bedeutung der Ressource Raum für die Umstellung unseres Energiesystems weg von fossilen sowie nuklearen Energieträgern hin zu erneuerbaren Energien und richtet den Fokus dabei zunächst auf die Grenzen der räumlichen Steuerungsmöglichkeiten des Ausbaus von Windenergie- und Photovoltaik-Freiflächenanlagen. Des Weiteren werden Konzepte vorgestellt, die eine ausgeklügelte Vernetzung dezentral angeordneter Technologien anvisieren und es so ermöglichen, der Anforderung einer verlässlichen Stromversorgung – trotz des überwiegenden Einsatzes intermittierender Energiequellen – entsprechen zu können. Das Untersuchungsgebiet bildet im ersten Abschnitt des Beitrages der Freistaat Bayern, da sich hier ein räumlich stark wirksamer und damit für die Geowissenschaften relevanter Paradigmenwechsel in der Windenergiepolitik vollzieht. Im zweiten Abschnitt wird der Blick auf das gesamte Bundesgebiet geweitet, um die z. T. erheblichen regionalen Disparitäten, mit denen sich die Protagonisten der Energiewende konfrontiert sehen, sichtbar machen zu können.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Die deutsche
Jörg Radtke und Bettina Hennig (Hg.):
Die deutsche "Energiewende" nach Fukushima
the author
Dr. Stephan Bosch
Stephan Bosch

wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Humangeographie und Geoinformatik der Universität Augsburg, zuvor Geographie-Studium an der Universität Regensburg. Forschungsschwerpunkte: Geographie der Erneuerbaren Energien, Anwendung Geographischer Informationssysteme (GIS), Standortplanung/Standortmodelle, Nachhaltige Entwicklung.