sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Sonntag, 22. Juli 2018
 Startseite » Ökonomie  » Arbeit, Geld, Kapital, Produktion & Preise  » Einkommensverteilung & Gerechtigkeit 
Gerecht atmen
Downloadgröße:
ca. 117 kb

Gerecht atmen

24 Seiten · 4,38 EUR
(September 2016)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Zahlreiche empirische Studien belegen, dass Umweltlasten, und dabei gerade solche mit Gesundheitseinbußen, ungleich verteilt sind. Statistische Korrelationen zeigen sich insbesondere zwischen Umweltlasten und ungleichem sozialen und ökonomischen Status. Wer am unteren Ende der Einkommensskala steht, der hat auch mehr Krankheit und eine kürzere Lebenszeit zu erwarten. Die Vermutung ist kaum von der Hand zu weisen, dass ein Teil der Ursachen in einer die Gesundheit belastenden Umwelt liegt. Statistische Korrelationen sind nicht mit Kausalbeziehungen zu verwechseln, und manche Umweltforscher warnen sogar vor der Suche nach einem engen Ursachenverständnis. Dennoch ist der Befund unbestreitbar, dass die positiven und negativen Eigenschaften der natürlichen wie künstlichen Umwelt ungleich verteilt sind – und das teilweise (allerdings nur teilweise) in Übereinstimmung mit sozialökonomischem Status.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Umweltgerechtigkeit
Bernhard Emunds, Isabell Merkle (Hg.):
Umweltgerechtigkeit
Der Autor
Prof. em. Dr. Anton Leist
Anton Leist

geb. 1947, Studium der Philosophie, Soziologie und Linguistik in München und Frankfurt, Herausgeber der Zeitschrift Analyse & Kritik, 1992-2012 Professor für allgemeine Ethik und Leiter der Arbeits- und Forschungsstelle für Ethik am Ethikzentrum Zürich. 2012 Gastprofessor an der Seoul National University und 2013 an der LMU München.

[weitere Titel]