sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Ethik  » Wirtschafts- & Governanceethik 
Governance und Simultanität
Downloadgröße:
ca. 208 kb

Governance und Simultanität

Wissen als kooperative und moralische Ressource

25 Seiten · 4,03 EUR
(Mai 2006)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung des Herausgebers:

In dem von mir [Josef Wieland] beigesteuerten Beitrag versuche ich ein Thema formaler zu präzisieren, das mich schon seit einiger Zeit beschäftigt und in gewisser Weise auch fast allen Beiträgen dieser Tagung zugrunde liegt. Es geht um die Tatsache, dass die Realisierung der moralischen Dimension einer ökonomischen Transaktion und die Stabilisierung der dazugehörigen Organisation im Kern das simultane Zusammenwirken verschiedener Governanceregimes erfordert und voraussetzt. Polylingualität und deren strukturelle Kopplungen – und darin lassen sich für mich wesentliche Aspekte der theoretischen Diskurse dieser Tagung zusammenfassen – sind sowohl Voraussetzung als auch Resultat der gelingenden Simultanität verschiedener Elemente der Governancestruktur. Konkret geht es darum, individuelle Selbstbindungsregimes (IS), informale Institutionen (IF), formale Institutionen (FI) und Organisationsstrukturen (OKK) so zu konzipieren und so aufeinander abzustimmen, dass die angestrebte Realisierung einer moralischen Dimension einer ökonomischen Transaktion tatsächlich gelingen kann. Simultanität der Governance ist daher ein immanenter Aspekt moderner Gesellschaften, von der die Effizienz und Effektivität der Realisierung der moralischen Dimension ökonomischer Transaktionen abhängt. Die von allen Beiträgen in diesem Band zu Recht konstatierte Zunahme von Komplexität moderner Gesellschaften und der sich daraus entwickelnde grundlegende Gesichtspunkt der Integration von funktionaler Differenzierung hängt direkt ab von der Interaktionsqualität distinkter Governancestrukturen. Der Artikel entwickelt dieses Diskussionsfeld am Beispiel des Wissens und des Wissensmanagements – zwei wichtige und grundlegende Dimensionen und Charakteristika moderner Gesellschaften und ihrer Ökonomien, die ebenfalls in dem Beitrag von Markus C. Becker thematisiert werden.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Governanceethik im Diskurs
Josef Wieland (Hg.):
Governanceethik im Diskurs
the author
Prof. Dr. Josef Wieland
Josef Wieland

Josef Wieland is Professor of Institutional Economics – Organizational Governance, Integrity Management & Transcultural Leadership and Director of the Leadership Excellence Institute Zeppelin (LEIZ) at Zeppelin University, Germany. Furthermore, he is Vice-President (Research) of Zeppelin University. Josef Wieland is the founder and academic director of the “Transcultural Caravan”.

[weitere Titel]