sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Tuesday, July 23, 2019
 Startseite » Ethik  » Wirtschafts- & Governanceethik 
Governanceethik als Wirtschaftsethik
Downloadgröße:
ca. 126 kb

Governanceethik als Wirtschaftsethik

Versuch des Weiterdenkens in kritischer Absicht

20 Seiten · 3,53 EUR
(Mai 2006)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung des Herausgebers:

Stephan Panther fokussiert einen Gesichtspunkt der Governanceethik, der von erheblichem Interesse für die weitere Entwicklung der theoretischen Diskussion sein dürfte. In seinem Aufsatz plädiert er im Kern für eine weitere Ausdifferenzierung des Organisationsbegriffs der Governanceethik, der sich in dem Term OKK ausdrückt. Nach seiner Auffassung lassen sich auf dieser Basis auch Themen der Wirtschaftsethik reformulieren, nämlich dann, wenn man den Staat oder auch Nicht-Regierungs-Organisationen als Organisationen rekonstruiert, deren Routinen und Strukturen – ganz wie die von Unternehmen – einer moralsensitiven Gestaltung zugänglich sein können und auch müssen. Dies würde etwa auf der Ebene der Politik und des Staates dazu führen, dass dieser stärker die normativen Orientierungen seiner Bürger widerspiegeln muss, was etwa im Hinblick auf Volksentscheide zum Ausdruck kommen könnte. Ein weiteres Beispiel in dieser Hinsicht ist die Konsum- und Anlageethik, wo die Strukturen darauf bezogener Nicht-Regierungs-Organisationen als Ausdruck von ethischer Governance verstanden werden können. Zutreffend auch hier die Beobachtung, dass Fragen der Verteilungsgerechtigkeit in der Governanceethik bis heute unterbelichtet sind. Aus meiner Sicht ist es so, dass die bisherige Beschränkung des Organisationsbegriffs auf Unternehmen der Wirtschaft in der Governanceethik einerseits der Forschungsstrategie der exemplarischen Beschränkung und andererseits den limitierten Ressourcen dieses Projekts geschuldet ist. Aber völlig zu Recht wird hier die Öffnung der Kurzformel der Governanceethik für weitere Gesichtspunkte und soziale Interaktionsmöglichkeiten angemahnt, die nicht nur für den Term OKK besteht, sondern eben auch für die individuellen Selbstbindungsregimes, die informalen Institutionen und die formalen Institutionen einer Gesellschaft.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Governanceethik im Diskurs
Josef Wieland (Hg.):
Governanceethik im Diskurs
the author
Prof. Dr. Stephan Panther
Stephan Panther

geb. 1961, ist Professor für Ökonomie und interdisziplinäre Institutionenforschung an der Cusanus Hochschule, Bernkastel-Kues. 2003-2016 Professor für Internationale und Institutionelle Ökonomik mit Regionalschwerpunkt Spanien/Lateinamerika an der Universität Flensburg und 2009-2012 Vizepräsident der Universität Flensburg für Forschung und Internationales. Schwerpunkte: Kritische Institutionenökonomie, Wirtschaftssoziologie und Nord-Süd-Fragen.

[weitere Titel]