sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Ökonomie 
Grenzen des Wachstums?
Downloadgröße:
ca. 232 kb

Grenzen des Wachstums?

Eine soziologische Kritik der Wachstumskritik

21 Seiten · 3,71 EUR
(August 2016)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Die Prognosen über die Entwicklung des globalen Klimas sind alles andere als zuversichtlich. Der Club of Rome (vgl. Randers 2012) kommt zu einer mehr oder weniger pessimistischen Lagebeurteilung. Auch die Schätzungen der International Energy Agency (2015) zeigen einen ungebremsten Anstieg der globalen CO2-Emissionen. Die gegenwärtigen Anstrengungen in den Industrie- und Schwellenländern für mehr Klimaschutz werden wohl kaum ausreichen, um den weiteren Anstieg von Klimagasen zu stoppen (Rebound-Effekte). Dies ist gerade im Hinblick auf jene Industriegesellschaften, denen eine gewisse Pionierfunktion zugeschrieben wird, ein bedenklicher Befund. Handelt es sich doch um Gesellschaften, die über erhebliche wirtschaftliche und technologische Potenziale zur „sozioökologischen Transformation“ verfügen. Zudem bieten diese Gesellschaften am ehesten die Voraussetzungen dafür, dass zwischen den Funktionseliten und der Bevölkerung ein normatives Einverständnis darüber hergestellt werden könnte, die auf Computermodellierungen basierenden Prognosen zum Klimawandel zur normativen Richtschnur des Handelns in den kommenden Jahrzehnten zu machen (Vorsorgeprinzip). Der Stillstand des Klimaschutzes ist jedoch auch in diesen Gesellschaften offenkundig. Dies bedarf der soziologischen Erklärung.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
An und in Grenzen
Axel Schaffer, Eva Lang, Susanne Hartard (Hg.):
An und in Grenzen
the author
Prof. Dr. Klaus Kraemer
Klaus Kraemer

Universitätsprofessor für „Angewandte Soziologie: Wirtschaft, Organisation, Soziale Probleme“ am Institut für Soziologie der Universität Graz. Zuvor Forschung und Lehre an den Universitäten Münster, Bochum und Siegen. Promotion und Habilitation im Fach Soziologie. Forschungsschwerpunkte: Wirtschaftssoziologie, Finanzmarktsoziologie, Prekarisierungsforschung, Umweltsoziologie. Ausgewählte Bücher: Entfessele Finanzmärkte. Soziologische Analysen des modernen Kapitalismus (hrsg. zus. m. S. Nessel, Campus Verlag 2013), Die soziale Konstitution der Umwelt (VS-Verlag für Sozialwissenschaften 2008), Der Markt der Gesellschaft. Zur soziologischen Theorie der Marktvergesellschaftung (Westdeutscher Verlag 1997).

[weitere Titel]