sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Sonntag, 18. November 2018
 Startseite » Umwelt  » Umweltbereiche  » Klima 
Grundlagen einer geisteswissenschaftlichen Klimadebatte
Downloadgröße:
ca. 181 kb

Grundlagen einer geisteswissenschaftlichen Klimadebatte

Klimadaten-Neulektüre, Relevanz von Normativität, Klimapolitik-Neuansätze – und die Suche nach Alternativen zur Klimaökonomik

48 Seiten · 6,99 EUR
(Februar 2012)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Der einleitende Beitrag behandelt einige Grundfragen einer normativen geisteswissenschaftlichen Klimaforschung. Er differenziert die (ethische, rechtliche und ggf. auch theologische) normative Frage nach dem richtigen Ausmaß und Verteilungsmaßstab des Klimaschutzes – also die Frage nach der Klimagerechtigkeit – von einer (ebenfalls wichtigen) Grundlegung zu empirisch geeigneten Umsetzungsinstrumenten sowie ebenfalls empirischen Aussagen zu faktischen (z.B. anthropologischen) Hemmnissen und Transformationsbedingungen hin zu mehr Nachhaltigkeit. Im Zentrum steht ferner eine eingehende Kritik der ökonomischen Kosten-Nutzen-Analyse und ihrer Vorstellung, nur Fakten und nicht Sollens-Aussagen könnten objektiv sein, weswegen auch Klimagerechtigkeit nur unter Saldierung faktischer Präferenzen berechnet (und am besten mathematisch quantifiziert) werden müsste. Dabei werden auch einige prinzipielle Missverständnisse darüber aufgeklärt, was überhaupt mit einem ethischen, rechtlichen oder ggf. auch theologischen "Sollen" objektiver Art gemeint ist. Ebenso werden die empirischen naturwissenschaftlich-ökonomischen Grundlagen der Klimaproblematik sowie das Spannungsverhältnis von Nachhaltigkeit und Wachstumsdenken kritisch gewürdigt.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Klimagerechtigkeit
Felix Ekardt (Hg.):
Klimagerechtigkeit
Der Autor
Prof. Dr. Dr. Felix Ekardt
Felix Ekardt

LL.M., M.A., ist Jurist, Philosoph und Soziologe, Gründer und Leiter der Forschungsstelle Nachhaltigkeit und Klimapolitik (www.nachhaltigkeit-gerechtigkeit-klima.de); ferner Professor für Öffentliches Recht und Rechtsphilosophie, Juristische Fakultät/Universität Rostock und Leibniz-Wissenschaftscampus Phosphorforschung Rostock. Beratung zahlreicher öffentlicher/gemeinnütziger Auftraggeber auf EU-/Bundes-/Landesebene; regelmäßiger Tageszeitungsautor; Mitglied verschiedener Sachverständigenkommissionen.

[weitere Titel]