sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Montag, 23. Juli 2018
 Startseite

Haftungsregeln für multikausale Umweltschäden

Eine ökonomische Analyse des Umwelthaftungsgesetzes unter besonderer Berücksichtigung multikausaler Schadensverursachung

"Ökologie und Wirtschaftsforschung"  · Band 19

Habilitationsschrift

309 Seiten ·  29,80 EUR (inklusive MwSt. und Versand)
ISBN 3-89518-044-0 (September 1995 )

 
lieferbar sofort lieferbar
 

Nach einem langen und äußerst kontroversen Diskussionsprozess trat am 1.1.1991 das Umwelthaftungsgesetz in Kraft, das die Gefährdungshaftung für alle Umweltmedien verallgemeinert. Da die Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen im Umweltbereich häufiger am Kausalitäts- als am Verschuldensnachweis scheitert, wurde unter anderem eine Kausalitätsvermutung eingeführt, die die Situation der Geschädigten verbessert. Nach wie vor offen ist die Frage, welche Art multikausaler Schadensbilder vom Umwelthaftungsgesetz erfasst werden und welche durch zivilrechtliche Regelungen grundsätzlich erfasst werden können.

Sowohl angesichts der praktischen Bedeutung als auch aus theoretischen Gründen steht die Untersuchung multikausaler Schäden im Vordergrund dieser ökonomischen Analyse des Umwelthaftungsgesetzes. Dabei werden die bestehenden Ansätze der ökonomischen Theorie des Rechts aufgegriffen und weiterentwickelt. Die Unterscheidung unterschiedlicher Kausalitätsformen (Monokausalität, alternative Kausalität und Multikausalität) ermöglicht eine detaillierte ökonomische Beurteilung des Gesetzes, die insgesamt positiv ausfällt.

Einleitung - Das Umwelthaftungsgesetz vom 10.12.1990 - Die Situation bei multikausalen Schäden - Grundlagen der ökonomischen Theorie der Umwelthaftung - Monokausalität - Alternative und unaufklärbare additiv-kumulative Kausalität - Multikausalität bei beobachtbaren Emissionsintensitäten - Echte Multikausalität mit unbeobachtbaren Emissionsintensitäten - Haftungsregeln, Eigentumsrechte und Pigou-Steuern - Zusammenfassung.


Der Autor
Prof. Dr. Eberhard Feess
Eberhard Feess

Professor an der Frankfurt School of Finance and Management

[weitere Titel]
dem Verlag bekannte Rezensionen
  • Kyklos, S. 661-662
  • UmweltWirtschaftForum, Juni 1996, S. 84
  • Pro Zukunft 19/1996, S. 68
das könnte Sie auch interessieren