sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Samstag, 22. September 2018
 Startseite » Umwelt  » Nachhaltigkeit & Generationengerechtigkeit 

Im Scheitern lernen – zur Zukunftsfähigkeit von Systemen

278 Seiten ·  29,80 EUR (inklusive MwSt. und Versand)
ISBN 978-3-7316-1322-0 (Mai 2018 )

 
 

Der Begriff des Scheiterns hat eine spezifische Bedeutung, die über die Tragweite des Misslingens, Sich-Irrens oder Fehlermachens hinausgeht und in der Regel mit einer existenziellen, wenigstens aber ernsthaften Bedrohung des betroffenen Akteurs oder Systems einhergeht. In der modernen aufgeklärten Welt, die geprägt ist von einem immer schneller voranschreitenden Wandel und beständigen Austesten von Grenzen, ist Scheitern aber sowohl auf individueller wie auf der hier im Fokus stehenden systemischen Ebene auch untrennbar mit Fortschritt verknüpft. Die durchaus wünschenswerte Enttabuisierung von Scheitern läuft dabei Gefahr, gleichzeitig banalisiert oder automatisch zur Chance erklärt zu werden. Dies birgt das Risiko, Scheitern auch dann in Kauf zu nehmen, wenn ein ernsthafterer Umgang angebracht wäre. Zwar muss Scheitern auch in diesem Fall möglich bleiben, die Anwendung des auf individueller Ebene vielfach angewendeten und bewährten Trial-and-Error-Prinzips erscheint im Kontext zukunftsfähiger Systeme aufgrund der höheren Komplexität jedoch als riskant. Vielmehr geht es in erster Linie darum, neue Perspektiven zu öffnen und darauf aufbauend neue Bewertungen vorzunehmen, die dann entweder eine Korrektur des bisherigen Handelns oder gar grundlegende Veränderungen bisheriger Handlungsmuster zum Ergebnis haben.

Der vorliegende Sammelband greift die Diskussion um das Scheitern in und von Systemen auf und widmet sich im ersten Teil primär dem Verständnis von und dem Umgang mit Scheitern. Die Beiträge im zweiten und dritten Teil stellen anschließend einen konkreten Bezug zum systemischen Scheitern in ausgewählten Feldern von Gesellschaft und Wissenschaft her. Hierbei werden immer auch Konsequenzen für eine nachhaltige Entwicklung aufgezeigt.




Eva Lang & Axel Schaffer
Perspektiven gesellschaftlichen Scheiterns


- Verständnis von und Umgang mit Scheitern -

Friedrich Lohmann:
Zum Scheitern verurteilt. Ein Versuch über das Menschliche

Theo Wehner
Wer vom Scheitern spricht, spricht immer auch vom Handeln

Martin Schneider
Die ethische Relevanz des Scheiterns - eine pragmatistische Perspektive

Axel Schaffer
Weniger scheitern, mehr Nachhaltigkeit


- Scheitern in gesellschaftlichen Systemen -

Helge Rossen-Stadtfeld:
Scheitern im Recht, Scheitern des Rechts, Scheitern am Recht

Klaus Kraemer
Scheitern einer Elitenerzählung. Über die Wiederkehr des nationalen Gemeinsamkeitsglaubens

Dirk Löhr
Umweltsteuern - falsch verbunden?

Philipp D. Schaller
Von der Unmöglichkeit des Scheiterns. Das organisationale Experiment als integrierter Handlungs- und Lernprozess

Susanne Hartard
Scheitern und Versagen von Techniksystemen


- Scheitern als Kategorie der Wissenschaft -

Anton Lerf
Scheitern in den Naturwissenschaften

Armin Reller
Gelingendes Scheitern

Eva Lang & Hannes Lang
Scheitern als ausgeblendete Perspektive der Ökonomie

Peter L. W. Finke
Das Scheitern des Disziplinären Zeitalters. Ein Denkanstoß zum Wissenschaftsverständnis


Die Autoren
Dr. Susanne Hartard
Susanne Hartard

Professorin Industrial Ecology, Hochschule Trier, Umwelt-Campus Birkenfeld Fachbereich Umweltwirtschaft/Umweltrecht.

[weitere Titel]
Eva Lang
Eva Lang

geb. 1947, Professorin i.R. für Wirtschaftspolitik an der Universität der Bundeswehr München. Bürgerschaftliches Engagement im Vorstand der Vereinigung für Ökologische Ökonomie (VÖÖ), im Kuratorium der Bürgerstiftung zukunftsfähiges München.

[weitere Titel]
Prof. Dr. Axel Schaffer

ist Universitätsprofessor für "Wandel und Nachhaltigkeit" an der Fakultät für Wirtschafts- und Organisationswissenschaften der Universität der Bundeswehr München.

[weitere Titel]
das könnte Sie auch interessieren
Aufsätze als PDF-Download