sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Friday, August 23, 2019
 Startseite » Umwelt  » Nachhaltigkeit & Generationengerechtigkeit 
Innovationen, Wachstum und Nachhaltigkeit
Downloadgröße:
ca. 158 kb

Innovationen, Wachstum und Nachhaltigkeit

Eine ökologisch-ökonomische Betrachtung

22 Seiten · 3,64 EUR
(Juni 2006)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung der Herausgeber:

Der Beitrag von Fred Luks stellt Überlegungen zum Verhältnis von Innovationen, Wachstum und Nachhaltigkeit aus Sicht der ökologischen Ökonomik an. Sein Ausgangspunkt ist die Auffassung der ökologischen Ökonomik, dass die Begrenztheit und Endlichkeit der Welt das zentrale Nachhaltigkeitsproblem darstellt. Daraus folgert Luks, dass eine gleichzeitige Lösung globaler Umwelt- und Armutsprobleme ohne hierauf ausgerichtete Innovationen nicht möglich sei. Zu Innovationsstrategien, die auf eine Entkoppelung von Wirtschaftswachstum und Umweltverbrauch setzen, gebe es keine Alternative, solange Wirtschaftswachstum als Problemlösung angesehen werde. Jedoch bestehe die Gefahr, dass die Konzentration auf derartige kurzfristige Fragen den Blick auf langfristige Probleme verstelle. Innovationen seien selber Teil des Problems, da sie ihrerseits zu Wachstumsprozessen beitragen können, die ökologische Innovationsgewinne überkompensieren. Langfristig müsse sich die Gesellschaft darauf einstellen, so die wesentliche Botschaft der ökologischen Ökonomik nach Ansicht von Luks, dass sie ohne oder mit nur geringem Wachstum existieren könne.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
the author
Dr. Fred Luks
Fred Luks

hat in Hamburg und Honolulu Volkswirtschaftslehre studiert. Er beschäftigt sich seit langem in Forschung, Lehre und Management mit Zukunftsfragen. Luks hat zu diesem Themenbereich zahlreiche Publika­tionen vorgelegt. Er war Vorsitzender der Vereinigung für Ökologische Ökonomie. Zu seinen beruflichen Stationen gehören die Leitung eines inter­disziplinären Forschungsprojekts, eine Gastprofessur an der Univer­sität Hamburg, die Tätigkeit als Nachhaltigkeitsmanager eines großen Unternehmens und die Leitung des Kompetenzzentrums für Nachhaltigkeit an der Wirtschaftsuniversität Wien. Er bloggt unter www.fredluks.com.

[weitere Titel]