sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Sunday, May 19, 2019
 Startseite » Ökonomie  » Märkte, Institutionen & Konsum  » Institutionen, Normen & Recht 
Institutionenökonomik, Effizienz und Macht
Downloadgröße:
ca. 424 kb

Institutionenökonomik, Effizienz und Macht

24 Seiten · 4,09 EUR
(März 2008)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Das nachfolgend behandelte Themenfeld ist vernebelt und möglicherweise vermint. Keine der drei Großvariablen: „Institutionenökonomik“, „Effizienz“ und „Macht“ ist gesetzlich geschützt und entsprechend heterogen sind die Auffassungen, was man darunter zu verstehen hat. Um einen Weg durch dieses semantische Dickicht zu bahnen, werde ich in einem ersten Schritt eine geraffte und entsprechend dogmatische Charakterisierung der Grundzüge der Institutionenökonomik geben, um daraufhin zu untersuchen, in wie weit sich ökonomische Institutionalisten auf Effizienzbetrachtungen einlassen, um abschließend der Frage nachzugehen, ob sie (infolgedessen) dazu gezwungen sind, den Machtaspekt zwischenmenschlicher Beziehungen auszublenden.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Macht in der Ökonomie
Martin Held, Gisela Kubon-Gilke, Richard Sturn (Hg.):
Macht in der Ökonomie
the author
Prof. Dr. Michael Schmid

Professor für Soziologie an der Fakultät für Pädagogik der Universität der Bundeswehr München. Forschungsschwerpunkte: Soziologische Theorie, Wissenschaftstheorie der Sozialwissenschaften.

[weitere Titel]