sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Wednesday, September 18, 2019
 Startseite » Umwelt  » Umweltbereiche  » Energie 
Integration der erneuerbaren Energien in den Emissionshandel
Downloadgröße:
ca. 204 kb

Integration der erneuerbaren Energien in den Emissionshandel

Stand und Perspektiven

24 Seiten · 4,65 EUR
(Mai 2014)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Der Beitrag widmet sich vor allem der Frage, ob und wenn ja, aus welchen Gründen eine Förderung erneuerbarer Energien durch das EEG bei dem in Europa bestehenden Emissionszertifikathandel gerechtfertigt ist. Zudem wird diskutiert, wie der zukünftige Emissionszertifikathandel weiterentwickelt werden sollte – insbesondere vor dem Hintergrund der Optimierung des Zusammenspiels der beiden Instrumente. Dafür werden zunächst jeweils das EEG als zentrales Instrument zur Förderung erneuerbarer Energien und der europäische Emissionszertifikathandel in ihren Grundzügen skizziert. Darauf aufbauend wird ausführlich argumentiert, warum für eine wirkungsvolle Energie- und Klimapolitik beide Instrumente benötigt werden. Dazu werden abschließend Perspektiven und Ansatzpunkte zur Weiterentwicklung des Emissionszertifikathandels in Europa adressiert.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Erneuerbare Energien
Felix Ekardt, Bettina Hennig, Herwig Unnerstall (Hg.):
Erneuerbare Energien
the authors
Dr. Markus Groth
Markus Groth

Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Ökonomie und Politik des Climate Service Center (CSC) in Hamburg.

[weitere Titel]
Henrike Kosinowski

Studentin der Volkswirtschaftslehre an der Universität Hamburg.