sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Ökonomie  » Entwicklung, Wachstum & Wissen  » Wachstum, Entwicklung & Strukturwandel 
Integrierte ländliche Entwicklung - unterschiedliche konzeptionelle Ansätze im europäischen Vergleich
Downloadgröße:
ca. 135 kb

Integrierte ländliche Entwicklung - unterschiedliche konzeptionelle Ansätze im europäischen Vergleich

17 Seiten · 3,08 EUR
(Oktober 2009)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus dem Resümee:

Die Probleme ländlicher Räume, insbesondere ländlicher Peripherien sind seit jeher ein ?klassischer? Gegenstand der geographischen Regionalforschung. Gegenwärtig erfährt dieser Themenkomplex eine auffällige Renaissance, die offensichtlich vor allem auf die Formulierung und Erprobung ?neuer? konzeptioneller Vorstellungen zur Ausrichtung der Regionalpolitik fokussiert ist. Besondere Aufmerksamkeit gilt dabei einem erkennbaren paradigmatischen Wandel, der sich erklärtermaßen am Leitbild einer integrierten ländlichen Entwicklung orientiert. Partizipation der lokalen Bevölkerung, der Aufbau von Netzwerken relevanter öffentlicher, privater und ehrenamtlicher Akteure sowie die Delegierung vormals zentralstaatlicher Kompetenzen auf die regionale Ebene bilden den konzeptionell-instrumentellen Kern dieser Vorstellungen. Der Umbau wichtiger regionalpolitischer Institutionen, die Implementierung verschiedener modellhafter Förderprogramme wie auch zahlreiche lokale Initiativen ?von unten? in verschiedenen Ländern der EU illustrierten auf anschauliche Weise, welche Richtung bei der praktischen Umsetzung entsprechender Handlungsansätze eingeschlagen wurde.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Neue Konzepte der Ökonomik – Unternehmen zwischen Nachhaltigkeit, Kultur und Ethik
Irene Antoni-Komar, Marina Beermann, Christian Lautermann, Joachim Müller, Niko Paech, Hedda Schattke, Uwe Schneidewind, Reinhard Schulz (Hg.):
Neue Konzepte der Ökonomik – Unternehmen zwischen Nachhaltigkeit, Kultur und Ethik
the author
Prof. Dr. Ingo Mose
Ingo Mose

geb. 1957, ist Professor für Regionalwissenschaften und Leiter der Arbeitsgruppe ‚Angewandte Geographie und Umweltplanung‘ an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Schwerpunkte: Großschutzgebiete, ländliche Räume, Regional Governance, nachhaltige Raumentwicklung.

[weitere Titel]