sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Wednesday, July 17, 2019
 Startseite » Politik  » Politikberatung 
Interessenpolitik, Politikberatung und wirtschaftsliberale Think-Tanks in Österreich
Downloadgröße:
ca. 190 kb

Interessenpolitik, Politikberatung und wirtschaftsliberale Think-Tanks in Österreich

33 Seiten · 5,04 EUR
(Mai 2019)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Abstract

Die Sozialpartner konnten in der österreichischen Politik durch Beratung, Mitgestaltung in Entscheidungsprozessen und Mitwirkung in der Implementierung von Politik Einfluss entwickeln. Diese Rolle wurde insbesondere in den letzten 25 Jahren geschwächt. Im Bereich der Beratung treten ihnen nunmehr von Unternehmerseite finanzierte wirtschaftsliberale Think-Tanks entgegen. Der Beitrag zeigt, dass es sich hierbei um ein bekanntes Phänomen handelt, das auf Vorbilder aus Großbritannien, den USA und Deutschland zurückblicken kann. Der Fokus des Beitrags liegt auf der Entstehung, Organisation und Finanzierung des Phänomens. Dabei wird auf die Form der „Arbeitsteilung“ zwischen Think-Tanks und deren Funktion sowie deren unterschiedlichen Adressatenkreise und Strategien zur Verbreitung und Popularisierung ihres Outputs eingegangen.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Dem Markt vertrauen?
Richard Sturn, Nenad Pantelic (Hg.):
Dem Markt vertrauen?
the author
MMag. Dr. Christoph Pasrucker
Christoph Pasrucker

Jurist, Abschluss des Diplom- und Doktoratsstudiums der Rechtswissenschaften sowie des Diplomstudiums der Philosophie an der Universität Graz, momentan tätig als Jurist der Abteilung „Personal und Recht“ der FH JOANNEUM, Graz.