sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Ökonomie 
Klimaanpassung als Kommunikationsaufgabe
Downloadgröße:
ca. 839 kb

Klimaanpassung als Kommunikationsaufgabe

22 Seiten · 4,30 EUR
(08. Juli 2016)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Als ‚nordwest2050‘ im Jahr 2009 startete, war das Thema Klimaanpassung auf regionaler Ebene noch weitgehend unbekannt. Zwar wurde mit dem 4. Bericht des IPCC 2007 eine sehr hohe Medienaufmerksamkeit erreicht und das globale Bedrohungspotenzial gipfelte in drastischen Bildern von schmelzenden Polkappen, deren Ergebnis die Domplatte des Kölner Doms zur Anlegestelle für Nordseefahrten mutieren ließ. Aber konkrete Verwundbarkeitsanalysen einzelner Regionen durch die Folgen des Klimawandels steckten noch in den Kinderschuhen. Dies war Chance und Herausforderung zugleich: Den Medien bot sich ein Thema, das einen hohen Neuigkeitswert hatte und sich daher für eine Berichterstattung eignete. Gleichzeitig war der Inhalt anfangs sehr abstrakt und noch wenig anschlussfähig an die lokale Ebene. Ähnlich verhielt es sich mit Akteurinnen und Akteuren, die kontaktiert wurden, um sie für eine Mitarbeit zu gewinnen. Anfängliches Interesse war gepaart mit der skeptischen Frage, welche Relevanz das Thema für die Region und den eigenen Handlungsbereich im „Hier und Jetzt“ haben sollte. Schnell wurde klar, dass es für die Außendarstellung des Projektes wichtig war, zum einen die Forschungsfragen so konkret wie möglich und mit regionalem Problembezug zu formulieren, zum anderen aber auch die Notwendigkeit der Anpassung an die Folgen des Klimawandels zu verdeutlichen. Dieser Beitrag beschreibt die Ziele, Ansätze und Maßnahmen, die ‚nordwest2050‘ gewählt hat, um Klimaanpassung auf regionaler Ebene zu kommunizieren. Dabei werden Probleme und Erfolgsfaktoren herausgearbeitet sowie eigene Erfahrungen reflektiert. Der Beitrag mündet in einem Ausblick, der Ansatzpunkte für eine erfolgreiche, regionale Klimaanpassungskommunikation aufzeigt.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Regionale Klimaanpassung im Küstenraum
Arnim von Gleich, Bernd Siebenhüner (Hg.):
Regionale Klimaanpassung im Küstenraum
the authors
Claudia Körner

Mitarbeiterin bei ecolo – Agentur für Ökologie und Kommunikation in Bremen

Andreas Lieberum
Andreas Lieberum

Dipl.-Biol., ist Gründer und Geschäftsführer der Agentur ecolo und als Angestellter der Firma econtur gGmbH gleichzeitig Geschäftsführer des Klimaanpassungsprojektes nordwest2050. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen Nachhaltigkeit, Klimawandel und umweltfreundliche Mobilität. Mit seiner Firma ecolo konzipiert er in diesem Themenspektrum regionale und internationale Projekte vor allem für kommunale Einrichtungen, Wirtschaftsverbände und Unternehmen.

[weitere Titel]