sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Ökonomie 
Klimaanpassung und Resilienz in der Energiewirtschaft
Downloadgröße:
ca. 673 kb

Klimaanpassung und Resilienz in der Energiewirtschaft

26 Seiten · 4,81 EUR
(08. Juli 2016)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Der Klimawandel stellt lediglich eine von vielen Herausforderungen für das regionale Energiesystem dar. Diese Erkenntnis war der Ausgangspunkt für die Untersuchung der Notwendigkeiten von Klimaanpassung in der Energieversorgung in der Metropolregion Bremen-Oldenburg im Nordwesten. Eine alleinige Fokussierung auf den Klimawandel und seine Auswirkungen erschien aufgrund folgender Aspekte nicht sinnvoll: die turbulente Dynamik im Energiesektor durch die Liberalisierung des Energiemarktes, die damit verbundene Entflechtung der Geschäftsfelder von Energieversorgungsunternehmen, die Einführung des Erneuerbare- Energien-Gesetzes (EEG) und schließlich der Atomenergie-Ausstieg. Die grundlegende Struktur der Energieversorgung stand und steht zur Debatte, so dass sich Empfehlungen für Klimaanpassung notgedrungen auch auf grundsätzliche strukturelle Fragen beziehen müssen. Die Herausforderungen aus dem Klimawandel und aus der Energiewende machten daher einen zweigeteilten Ansatz notwendig, der sowohl Anpassungen an den Klimawandel als auch die grundsätzliche Fähigkeit zum Umgang mit Unsicherheit und Überraschungen berücksichtigt.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Regionale Klimaanpassung im Küstenraum
Arnim von Gleich, Bernd Siebenhüner (Hg.):
Regionale Klimaanpassung im Küstenraum
the authors
Dr. Stefan Gößling-Reisemann
Stefan Gößling-Reisemann

Physiker, ist Wissenschaftler am Fachgebiet Technikgestaltung und Technologieentwicklung, Fachbereich Produktionstechnik der Universität Bremen. Dr. Gößling-Reisemann promovierte zum Thema "Entropy production as a measure for resource use" und arbeitet aktuell an folgenden stoffstrombezogenen Themen: Thermodynamik und Ressourcenverbrauch, Erweiterung der Ökobilanzmethodik, CO2-Bilanzierung von Produkten und Verfahren sowie Bewertung von Recyclingverfahren. Neu hinzugekommen sind seit 2009 die Themen Klimaanpassung im Energiesektor und klimafreundliche und klimaangepasste Energieerzeugung. Dr. Gößling-Reisemann war Mitarbeiter in einem Forschungsprojekt zum regionalen Stoffstrommanagement und zum nachhaltigen Umgang mit Metallen („Nachhaltige Metallwirtschaft“) und hatte die Leitung einer vom BMBF finanzierten Studie zu Kupferflüssen in Deutschland („Kupferzyklen Deutschland“). Er leitet derzeit die Forschungen zur Klimaanpassung im nordwestdeutschen Energiesektor im BMBF-Verbundprojekt nordwest2050.

[weitere Titel]
Sönke Stührmann
Sönke  Stührmann

seit Ende 2006 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Technikgestaltung und Technologieentwicklung an der Universität Bremen. Derzeit Promotion bei Prof. Arnim von Gleich zum Thema Resilienz von technische Systemen mit Fokus auf Energie-Infrastrukturen.

[weitere Titel]
Dr. Jakob Wachsmuth
Jakob Wachsmuth

seit Ende 2010 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Technikgestaltung und Technologieentwicklung an der Universität Bremen.

[weitere Titel]
Thomas Blöthe
Thomas Blöthe

Thomas Blöthe, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachgebiet Technikgestaltung und Technologieentwicklung am Fachbereich Produktionstechnik und im Forschungsfeld Soziotechnische Systeme und Nachhaltigkeit am artec – Forschungszentrum Nachhaltigkeit an der Universität Bremen