sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Donnerstag, 20. September 2018
 Startseite
Klimaoptimiert essen – wie geht das?
Downloadgröße:
ca. 214 kb

Klimaoptimiert essen – wie geht das?

11 Seiten · 2,58 EUR
(August 2014)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Im Durchschnitt ist jede deutsche Bürgerin für den jährlichen Ausstoß von rund 11 Tonnen Kohlendioxid (CO2) verantwortlich (Schächtele/ Hertle 2007). Rund 20 Prozent dieser Emissionen, also ca. 2,2 Tonnen CO2 pro Kopf und Jahr, werden laut Studien durch die Ernährung bzw. durch die dafür benötigte Landwirtschaft verursacht (ebd.). Berücksichtigt werden in diesen Studien neben dem Anbau oder der Erzeugung der Lebensmittel auch die Verarbeitung, der Transport, die Vermarktung und die Zubereitung sowie teilweise auch die Abfallbeseitigung. Laut dem Deutschen Fleischer-Verband (DVF) standen im Jahr 2011 in Deutschland – unter Berücksichtigung aller Importe und Exporte – über 7,2 Millionen Tonnen Fleisch aller Arten zur Verfügung (DVF 2012). Wird berücksichtigt, dass aus der Produktion eines Kilogramms Rindfleisch rund 13,5 Kilogramm CO2-Äquivalente (im Folgenden: CO2eq) resultieren (Öko-Institut 2005), erhält man einen ersten Eindruck des Treibhauspotenziales von Fleisch.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Nachhaltige Lebensstile
Lieske Voget-Kleschin, Leonie Bossert, Konrad Ott (Hg.):
Nachhaltige Lebensstile
Die Autorin
Stephanie Schropp

Stephanie Schropp Masterstudium der Wirtschaftskommunikation an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin. Seit 2008 Projektmanagerin bei der gemeinnützigen Beratungsgesellschaft co2online in den Bereichen nachhaltiger Konsum, Jugend und Klimaschutz und Social Media. Projekte/Kampagnen: KonsumCheck, „Klima sucht Schutz“ und „YEFF“ (Young Energy Efficiency).