sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Umwelt  » Umweltbereiche  » Klima 
Klimawandel als Herausforderung für die Hafenwirtschaft
Downloadgröße:
ca. 115 kb

Klimawandel als Herausforderung für die Hafenwirtschaft

22 Seiten · 3,53 EUR
(25. April 2013)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

In diesem Beitrag wird am Beispiel der Hafenwirtschaft dargestellt, dass Anpassung an den Klimawandel stets auch Teil konflikthafter Umgestaltungsprozesse in Sektoren und Regionen ist. Vor allem in den Regionalwissenschaften wird die Wirkung der Globalisierung auf räumliche Hierarchien und ihre Restrukturierung betrachtet. Diese Perspektive wird mit institutionalistischen Sichtweisen verbunden, um Akteurs-Koalitionen auf deren spezifische Interessen in die Analyse einzubeziehen – beispielsweise im Fall des starken Wettbewerbs zwischen den europäischen Häfen der sogenannten "Nordrange". Bisher werden unter "Klimaanpassung" im Hafensektor überwiegend technische Maßnahmen verstanden – etwa im Küstenschutz. Ein erweitertes Verständnis erlaubt es, auch die Auswirkungen des Klimawandels auf Transportketten und räumliche Funktionen von Häfen (etwa im europäischen Hafensystem) zu berücksichtigen. Aus dieser Sicht umfasst hafenspezifische Klimaanpassung auch Wissensmanagement, die Bearbeitung regionaler Zielkonflikte sowie Mehrebenen-Beziehungen. Klimaanpassung ist Teil des Wettbewerbs um die Positionen in den Hierarchien zwischen den Regionen und der Konflikte um politische Prioritäten.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Klimaanpassungsstrategien von Unternehmen
André Karczmarzyk, Reinhard Pfriem (Hg.):
Klimaanpassungsstrategien von Unternehmen
the authors
Dr. Joachim Nibbe

ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt Nordwest 2050, Arbeitsbereich Hafen, am Kompetenzzentrum GLOKAL der Hochschule Bremen. Er ist Mitbegründer des Sustainability Center Bremen (SCB). Seine Forschungsschwerpunkte sind Klima- und Umweltpolitik.

[weitere Titel]
Dr. Anna Meinicke

ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt Nord west 2050, Arbeitsbereich Hafen, am Kompetenzzentrum GLOKAL der Hochschule Bremen. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Regionalentwicklung und Netzwerkbildung aus politikwissenschaftlicher Perspektive.

Prof. Dr. Winfried Osthorst
Winfried Osthorst

ist Professor für Regional- und Umweltpolitik am Studiengang Politikmanagement der Hochschule Bremen. Seit 2009 leitet er den Arbeitsbereich Hafen im Projekt Nordwest 2050. Seine Forschungsschwerpunkte sind Regionalentwicklung in der Globalisierung und Umweltpolitik.

[weitere Titel]