sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Wednesday, April 24, 2019
 Startseite » Politik  » Organisierte Interessen 

Kollektive Akteure zwischen Wettbewerb und Steuerung

Effizienz und Effektivität von Verhandlungssystemen aus ökonomischer und politikwissenschaftlicher Sicht

"Institutionelle und Evolutorische Ökonomik"  · Band 21

375 Seiten ·  36,80 EUR (inklusive MwSt. und Versand)
ISBN 3-89518-418-7 (Mai 2003 )

 
lieferbar sofort lieferbar
 

Kollektive Akteure wie Gewerkschaften, Bauern- oder Unternehmensverbände stehen unter dem Verdacht, einseitig die Interessen ihrer Mitglieder zu vertreten. Sind sie zureichend als rent seekers zu beschreiben und schaden daher Wirtschaft und Gesellschaft? Oder nehmen sie notwendige Steuerungs- und Willensbildungsfunktionen wahr?

Aus der Perspektive ökonomischer und politikwissenschaftlicher Theorien geht der Autor diesen Fragen nach und klärt die Funktionalität auf Verhandlungen setzender Akteure innerhalb der jeweiligen Theoriekonzepte. Es zeigt sich, dass Effizienzbewertungen zum Verständnis von Verhandlungslösungen weniger beitragen können als ihre Betrachtung unter Effektivitätsgesichtspunkten. Die Arbeit schließt mit einer Anwendung auf Arbeitsbeziehungen.


the author
Prof. Dr. Torsten Niechoj
Torsten Niechoj Professor für Volkswirtschaftslehre und Politikwissenschaft an der Hochschule Rhein-Waal, Fakultät Kommunikation und Umwelt. Zuvor: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) in der Hans-Böckler-Stiftung. [weitere Titel]
dem Verlag bekannte Rezensionen
  • Frankfurter Allgemeine Zeitung, 02.02.2004
  • Zeitschrift für Politikwissenschaft-Bibliografie 2/2004, S. 784
das könnte Sie auch interessieren