sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Montag, 24. September 2018
 Startseite » Ökonomie  » Ökonomische Analyse  » Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen 
Konsistenz von VGR, Zahlungsbilanzund Außenhandelsstatistik aus europäischer Perspektive
Downloadgröße:
ca. 689 kb

Konsistenz von VGR, Zahlungsbilanzund Außenhandelsstatistik aus europäischer Perspektive

28 Seiten · 6,37 EUR
(Dezember 2017)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung des Herausgebers:

/>Konsistenz von Außenhandelsstatistiken, VGR und Zahlungsbilanzen aus europäischer Perspektive ist das Thema von Robert Obrzut. Mit der Einführung der 6. Ausgabe des Handbuches zur Zahlungsbilanz und zum Auslandsvermögensstatus (BPM6) wurden die methodologischen Standards der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen (VGR) und der Zahlungsbilanzstatistik auf internationaler Ebene angeglichen. Daraus sollte ein hoher Grad an Konsistenz und Vergleichbarkeit zwischen den beiden Statistiken resultieren. Nach nunmehr fast 2 Jahren Anwendung dieser Standards stellt sich die Frage, inwiefern sich die beiden Sta-tistiken tatsächlich angeglichen haben. Dazu werden die Ergebnisse einer vierteljährlich durchgeführten Vergleichsstudie von Eurostat vorgestellt, welche die Quartalskonten der VGR (Außenkonto) mit den entsprechenden Zahlungsbilanzstatistiken für alle EU-Mitgliedstaaten vergleicht. Besonders anfällig für Abweichungen erscheinen der internationale Dienstleistungsverkehr und die Primäreinkommen in der EU-Statistik, während die deutschen Messzahlen einen hohen Grad an Konsistenz in allen Komponenten der nichtfinanziellen Kon-ten feststellen. Allerdings lassen auch völlig konsistente Zahlungsbilanzdaten Zweifel an der Glaubwürdigkeit aufkommen, wenn sie gleichzeitig hohe Asymmetrien mit internationalen Partnerstatistiken aufweisen. Hierzu wird auch eine Einschätzung der deutschen Daten zur Dienstleistungsbilanz mit Spiegelstatistiken europäischer Partner geliefert und damit die ein-dimensionale Betrachtungsweise von Konsistenzanalysen um eine weitere Dimension (inter-nationale Asymmetrien) erweitert.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Der Autor
Robert Obrzut

ist ausgebildeter Volkswirt mit Schwerpunkt Makroökonomie und arbeitete mehr als 11 Jahre als Wirtschaftsstatistiker bei der Luxemburger Zentralbank. 2014 wurde er für 4 Jahre an Eurostat freigestellt, wo er in der Qualitätsanalyse und Methodologie zur europäischen Zahlungsbilanzstatistik tätig ist. Seine Veröffentlichungen und Vergleichbarkeitsstudien werden von Eurostat für europaweite Qualitätsinitiativen im Bereich der VGR und Zahlungsbilanzstatistik herangezogen.