sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Tuesday, August 20, 2019
 Startseite » Politik  » Bildungspolitik 
Künftige Wissenschaftlerinnen schon früh ausgebremst?
Downloadgröße:
ca. 118 kb

Künftige Wissenschaftlerinnen schon früh ausgebremst?

Die Situation bei den studentischen Hilfskräften an deutschen Universitäten

22 Seiten · 4,45 EUR
(April 2014)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Der Beitrag von Gerd Grözinger und Marlene Langholz untersucht geschlechtsspezifische Faktoren bei der Beschäftigung studentischer Hilfskräfte. Die Auswertung des "Konstanzer Studierendensurvey" soll Fragen zur Präsenz weiblicher Hilfskräfte allgemein und in einzelnen Fächern sowie zu ihren beruflichen Zielen im Vergleich zu Studenten beantworten. Die Unterrepräsentanz von Frauen im Wissenschaftsbetrieb wird gerne mit der Metapher einer "Leaky Pipeline" symbolisiert, bei der mit jeder höheren Qualifikationsstufe ein Teil der Frauen "versickert". Während die oberen Stationen recht gut untersucht sind, ist bisher weniger darüber bekannt, inwiefern auch schon während des Studiums Weichen gestellt werden, die eine geschlechtliche Segregation begünstigen. Grözinger und Langholz haben dazu die Situation der studentischen Hilfskräfte ("Hiwis" im Unijargon, der im Folgenden auch übernommen wurde) in Deutschland untersucht. Nach einer Einführung zu den bisherigen Erkenntnissen bezüglich dieser Gruppe beschreiben sie zunächst den benutzten bisher nicht dazu ausgewerteten Datensatz und formulieren danach Hypothesen, die folgend statistisch getestet werden. Abschließend werden die Ergebnisse diskutiert.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Gender und ökonomischer Wandel
Ilona Ebbers, Brigitte Halbfas, Daniela Rastetter (Hg.):
Gender und ökonomischer Wandel
the authors
Prof. Dr. Gerd Grözinger
Gerd Grözinger

Professor für Sozial- und Bildungsökonomie an der Universität Flensburg.

[weitere Titel]
M.A. Marlene Langholz
Marlene Langholz

wissenschaftliche Mitarbeiterin am Internationales Institut für Management und ökonomische Bildung (IIM) Universität Flensburg.