sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Friday, September 20, 2019
 Startseite » Ökonomie  » Märkte, Institutionen & Konsum  » Märkte & Vermarktlichung 
Marktvertrauen und Schattenpolitik
Downloadgröße:
ca. 334 kb

Marktvertrauen und Schattenpolitik

28 Seiten · 4,50 EUR
(Mai 2019)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Abstract

In diesem Beitrag werden ideologische Collagen erörtert, die Asymmetrien in Bezug auf das Vertrauen in Markt und Politik herbeiführen. Diese Collagen beruhen auf der Reduzierung unterschiedlicher Modelle des Marktes zu diversen Bildern, die in weiterer Folge so zusammengefügt werden, dass rhetorisch verwertbare Kontraste und Asymmetrien entstehen. Insbesondere wird dabei deutlich, dass und wie Privatisierung von Entscheidungen in wichtigen Fällen darauf hinausläuft, einer Art Schattenpolitik (also impliziten, von niemandem zu verantwortenden Kollektiventscheidungen) zu vertrauen, obwohl es den Anschein hat, dass dem Markt vertraut wird.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Dem Markt vertrauen?
Richard Sturn, Nenad Pantelic (Hg.):
Dem Markt vertrauen?
the author
Prof. Dr. Richard Sturn
Richard Sturn

geb. 1956, ist Joseph A. Schumpeter Professor an der Karl-Franzens-Universität Graz sowie Leiter des Graz Schumpeter Centres und des Instituts für Finanzwissenschaft und öffentliche Wirtschaft. Forschungsschwerpunkte: Institutionenökonomik, die Politische Ökonomie von Transformationsprozessen und die Geschichte der ökonomischen Analyse.

[weitere Titel]