sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Ökonomie  » Märkte, Institutionen & Konsum  » Wettbewerb 
Marktwirtschaft als Herausforderung der Wettbewerbspolitik
Downloadgröße:
ca. 356 kb

Marktwirtschaft als Herausforderung der Wettbewerbspolitik

26 Seiten · 3,75 EUR
(Februar 2007)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung des Herausgebers:

Ein zentraler Bereich der Sozialen Marktwirtschaft war von Beginn an die Wettbewerbsordnung und die Wettbewerbspolitik. In diesem Kontext wenden sich Horst Gischer und Fritz Helmedag der Marktmacht als Herausforderung der Wettbewerbspolitik zu. Hierzu stellen sie fest, dass die aktuelle Diskussion sich um die rapide voranschreitende „Entnationalisierung“ der traditionellen Arbeitsteilung hin zu einer quasi weltweit organisierbaren Produktion dreht. Daher haben sich in jüngster Vergangenheit die Assoziationen verändert, welche die Bezeichnung „Wettbewerbspolitik“ hervorruft. Wer sich heute dem Thema der Wettbewerbspolitik zuwendet, beschäftigt sich weniger mit der Eindämmung wirtschaftlicher Macht auf konzentrierten oder koordinierten Märkten, sondern orientiert sich viel eher an dem „Standort“, d.h. an der internationalen Wettbewerbsfähigkeit eines Landes.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
the authors
Prof. Dr. Fritz Helmedag
Fritz Helmedag

seit 1993 Professur für Mikroökonomie, Fakultät für Wirtschaftswissenchaften, an der ZU Chemnitz.

[weitere Titel]
Prof. Dr. Horst Gischer
Horst Gischer

ist Professor für Monetäre Ökonomie und öffentlich-rechtliche Finanzwirtschaft an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg.

[weitere Titel]