sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Wednesday, June 26, 2019
 Startseite » Geschichte  » Wissenschaftsgeschichte  » Sekundärliteratur 

Max Weber und die Nationalökonomie

"Geschichte der deutschsprachigen Ökonomie"  · Band 4

264 Seiten ·  39,80 EUR (inklusive MwSt. und Versand)
ISBN 978-3-926570-13-0 (November 1993 )

 
lieferbar sofort lieferbar

 

Beurteilt man Max Weber nach Ausbildung, Arbeitszielen, und akademischen Wirken und Schaffen, zeigt sich, daß er ein Nationalökonom war, und zwar, seinem eigenen Hinweis zufolge und dogmengeschichtlich eingeordnet, "Kind" und Vollender der Historischen Schule. In drei großen Kapiteln beschäftigt sich Eisermann mit Webers Verhältnis zur Wirtschaftstheorie, seinen Texten zu Staat und Bürokratie sowie zum Katholizismus, dessen wirtschaftspolitische Unterschätzung ihm stets zu Unrecht unterstellt wird.


dem Verlag bekannte Rezensionen
  • Frankfurter Allgemeine Zeitung, 28.2.1994
  • Vierteljahrsschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, 1/1995, S. 116-117
  • PVS-Literatur, 1/1996, S. 171-172
  • Neue Politische Literatur, 1997, S. 108-109
das könnte Sie auch interessieren