sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Sonntag, 21. Oktober 2018
 Startseite » Umwelt  » Umweltpolitik  » Umweltpolitik allgemein 
Mehr wert als der Preis
Downloadgröße:
ca. 104 kb

Mehr wert als der Preis

Werte, externe Kosten und warum ihre Berechnung in Geldeinheiten mehr schadet als nutzt

19 Seiten · 2,87 EUR
(November 2016)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Abstract:

In der umweltpolitischen Debatte wird immer wieder die Forderung laut, die Preise müssten die ökologische Wahrheit sagen um die ökologischen Probleme zu lösen. Während diese Forderung eine kraftvolle Metapher ist, die auf eine gegenwärtige Fehlsteuerung hinweist, ist der Versuch, Umweltfolgend durchgehend und vollständig in Geldeinheiten zu erfassen zum Scheitern verurteilt, wie Ökonomen seit den frühen 1970er Jahren wissen. Auch in der Politikkommunikation wie bei der Erstellung von Kosten-Nutzen-Analysen kann die Monetarisierung nicht die in sie gesetzten Hoffnungen erfüllen.

Was von den erhofften ökonomischen Beiträgen zum Schutz von Natur und Umwelt bleibt, ist zweierlei: ökonomische Instrumente als Anreizsysteme zur Umsetzung politisch gesetzter Ziele und eine Unterstützungsfunktion bei der Suche nach kostengünstigen Wegen dahin.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Jahrbuch Nachhaltige Ökonomie 2016/2017
Hans-Christoph Binswanger, Felix Ekardt, Anja Grothe, Wolf-Dieter Hasenclever, Ingomar Hauchler, Martin Jänicke, Karl Kollmann, Nina V. Michaelis, Hans G. Nutzinger, Holger Rogall, Gerhard Scherhorn (Hg.):
Jahrbuch Nachhaltige Ökonomie 2016/2017
Der Autor
Dr. Joachim H. Spangenberg
Joachim H. Spangenberg

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ, Department Biozönosenforschung, in Halle, zugleich Professeur invité für ökologische Ökonomik am Centre d’Economie et d’Ethique pour l’Environnement et le Développement (C3ED), Université de Versailles St.-Quentin-en-Yvelines. Forschungstätigkeiten u.a. am Institut für Europäische Umweltpolitik Bonn, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie, Wissenschaftszentrum für Sozialforschung WZB, Berlin, Sustainable Europe Research Institute SERI, Wien, SERI Deutschland, Köln, und UFZ. Hauptarbeitsgebiete: Theorie, Konzepte, Szenarien, Strategien und Indikatoren nachhaltiger Entwicklung und deren Evaluierung, integrierte Nachhaltigkeit von Wirtschaft und Gesellschaft, nachhaltiger Konsum, Sustainability Governance.

[weitere Titel]