sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite
Mensch und (Medizin-)Technik – Organe drucken als Zukunftsvision der Biofabrikation
Downloadgröße:
ca. 2,438 kb

Mensch und (Medizin-)Technik – Organe drucken als Zukunftsvision der Biofabrikation

23 Seiten · 4,48 EUR
(11. Mai 2020)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung der Hg.

Die neuen Erkenntnisse in den Bereichen der Biotechnologie und Zellbiologie stellen nicht nur die Basis für moderne Pflanzenzüchtungen dar, sondern finden zunehmend auch im Bereich der Bionik ihre Anwendung. Gregor Lang beschreibt dies in seinem Beitrag eindrücklich für den Bereich der medizinischen Biofabrikation. Hierbei werden künstliche Gewebe oder Organe mit aufwendigen technischen Verfahren so nachgebildet, dass sich deren Zellvitalität und -funktionalität gegenüber dem natürlichen Gewebe nicht unterscheidet. Ohne Zweifel kann diese Entwicklung die Zukunft der Menschheit maßgeblich beeinflussen. Es bedarf daher von vornherein Forschungs- und Technologieentwicklungsprozesse, die mögliche Folgen für die Gesellschaft mitdenken und ethische Aspekte nicht außer Acht lassen.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
the author
Prof. Dr.-Ing. Gregor Lang
Gregor Lang

Juniorprofessor für Biopolymerverarbeitung an der Universität Bayreuth. Promotion (2015) im Bereich rekombinanter Biopolymere auf Seidenbasis. Forschungsschwerpunkte: Prozesse zur Herstellung und Verarbeitung natürlicher und synthetischer Biopolymere für medizintechnische Anwendungen im Bereich der Implantatbeschichtungen, Geweberekonstruktion und Biofabrikation; nachhaltige Upcycling-Konzepte zur Prozessie-rung biologischer Materialien.