sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite
Methodische Neuerungen im Rahmen des 2008 SNA und des ESVG 2010 im finanziellen Bereich
Downloadgröße:
ca. 301 kb

Methodische Neuerungen im Rahmen des 2008 SNA und des ESVG 2010 im finanziellen Bereich

28 Seiten · 4,62 EUR
(Juni 2017)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung der Herausgeber:

Zunächst informiert der Beitrag über die neuen internationalen statistischen Standards, ihre Revision und ihre Implementierung. Im Mittelpunkt stehen dann die methodischen Neuerungen im finanziellen Bereich. Sie lassen sich zu vier Themenschwerpunkten zusammenfassen, und zwar zu Neuerungen im Zusammenhang (i) mit der Globalisierung wirtschaftlicher und finanzieller Abläufe; (ii) mit Finanzinnovationen wie beispielsweise der Funktionsweise von Hauptverwaltungen, Holdinggesellschaften und Zweckgesellschaften oder von komplexen Finanzinstrumenten; (iii) mit Fragen der Finanzstabilität; und (iv) mit der Tragfähigkeit öffentlicher Finanzen wie beispielsweise die Behandlung von staatlichen Garantien oder von Altersvorsorgesystemen. Ein wichtiger Aspekt dabei ist der Zusammenhang zwischen den statistischen Standards und den internationalen Rechnungslegungsstandards.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Die gesamtwirtschaftliche Finanzierungsrechnung
Reimund Mink, Klaus Voy (Hg.):
Die gesamtwirtschaftliche Finanzierungsrechnung
the author
Dr. Reimund Mink
Reimund Mink

arbeitete bis 2011 als Senior Advisor in der Hauptabteilung Statistik der EZB. Er war Mitglied der Advisory Expert Group zur Revision des 2008 SNA und des IWF Government Finance Statistics Committee zur Revision des GFSM 2014. Zudem war er an der Revision des ESVG 2010 beteiligt und war Leiter der Eurostat/EZB-Arbeitsgruppe Pensionen. Seit 2011 ist Reimund Mink als Wirtschaftsberater der EZB und des IWF in Griechenland, Jordanien und Serbien tätig.

[weitere Titel]