sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Geschichte  » Wissenschaftsgeschichte  » Sekundärliteratur 
Nachdenken mit Friedrich Engels
Downloadgröße:
ca. 177 kb

Nachdenken mit Friedrich Engels

Über Geschlechterverhältnisse und gesellschaftliche Naturverhältnisse

22 Seiten · 3,97 EUR
(21. Januar 2020)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung der Hrsg.:

Uta von Winterfeld, Adelheid Biesecker und Frigga Haug legen ihr Nachdenken über Engels in Form eines Briefwechsels zwischen den Autorinnen vor. Dabei orientieren sie vor allem auf Engels’ Umgang mit den Geschlechterverhältnissen und die Frage, wie eine Transformation in eine nachhaltigere Gesellschaft gelingen könne und welches Naturverständnis dazu nötig sei. Die Form des Briefwechsels ermögliche eine persönliche Annäherung an die Person von Friedrich Engels. Das Ergebnis ist ein diskursiv angelegtes und suchendes Hintasten zu den Themen, welches zum Mit- und Weiterdenken anregen solle. Der Briefwechsel mache deutlich, dass die Geschlechter- und Naturverhältnisse aus emanzipatorischer Sicht als Verfestigung historisch bedingter Machtstrukturen verstanden werden müssten, zu deren möglicher Überwindung Friedrich Engels Aussagen treffe, die von den Briefautorinnen nur bedingt geteilt werden.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Arbeiten am Widerspruch – Friedrich Engels zum 200. Geburtstag
Rainer Lucas, Reinhard Pfriem, Hans-Dieter Westhoff (Hg.):
Arbeiten am Widerspruch – Friedrich Engels zum 200. Geburtstag
the authors
Prof. Dr. em. Adelheid Biesecker
Adelheid Biesecker

bis 2004 Professorin für Ökonomische Theorie unter besonderer Berücksichtigung ihrer gesellschaftlichen Entstehungsbedingungen an der Universität Bremen. Seitdem zahlreiche Vorträge und Veröffentlichungen. Arbeitsschwerpunkte: Geschichte ökonomischer Theorie, Mikroökonomik aus sozial-ökologischer Perspektive, Ökologische Ökonomik, Feministische Ökonomik und Zukunft der Arbeit.

[weitere Titel]
Prof. Dr. Dr. h.c. Frigga Haug
Frigga Haug

Professorin für Soziologie, Arbeitsgebiete: Arbeit, Frauen, Methode, Lernen. Mitherausgeberin der Zeitschrift Argument, Mitherausgeberin des Historisch-kritischen Wörterbuchs des Marxismus, Herausgeberin des Historisch-kritischen Wörterbuchs des Feminismus, Ehrenvorsitzende des Berliner Instituts für Kritische Theorie (InkriT).

[weitere Titel]
Prof. Dr. Uta von Winterfeld
Uta von Winterfeld

geb. 1957, Professorin für Politische Ökologie an der Universität Kassel und Projektleiterin in der Abteilung Zukünftige Energie- und Industriesysteme am Wuppertal Institut. Arbeitsschwerpunkte: Naturbeherrschung und gesellschaftliche Naturverhältnisse, Nachhaltigkeit und Gender, Partizipation, Governance und Demokratie.

[weitere Titel]