sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Freitag, 19. Oktober 2018
 Startseite
Nachhaltige Ernährung
Downloadgröße:
ca. 356 kb

Nachhaltige Ernährung

Möglichkeiten und Grenzen von Ernährungs- und Verbraucherinnenbildung

13 Seiten · 2,78 EUR
(August 2014)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung der Herausgeber:

Die Untersuchung des menschlichen Alltags beschäftigt auch Ulrike Johannsen. Ihr Beitrag untersucht, wie Ernährungs- und Verbraucherinnenbildung in das Bildungssystem Einzug halten können und wie dadurch Menschen Alltagskompetenz für gesunde und nachhaltige Ernährung vermittelt werden kann. Als zu vermittelndes Leitbild gesunder Ernährung dient Johannsen das Konzept der Vollwerternährung. Sie stellt die Ergebnisse ausgewählter Studien zum aktuellen Verzehr dar um zu zeigen, wie weit man momentan in Deutschland von solch einer Form der Ernährung entfernt ist. Im Anschluss geht Johannsen der Frage nach, wie sich die Thematiken Ernährung und Gesundheit bzw. Konsum und Lebensstil an Kinder und Jugendliche vermitteln lassen. Als Beispiel für Ernährungsbildung an Schulen stellt Johannsen die sogenannten "SchmExperimente" vor: Diese bezeichnen ein Unterrichtskonzept für Fünft- bis Achtklässler, in dem naturwissenschaftliche und kulturwissenschaftliche Aspekte miteinander verknüpft und mittels Experimenten und Rezepten für die Zielgruppen anschaulich und erfahrbar gemacht werden. Abschließend diskutiert Johannsen bildungspolitische Potentiale und Grenzen innovativer Ernährungs- und Verbraucherinnenbildung an Schulen.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Nachhaltige Lebensstile
Lieske Voget-Kleschin, Leonie Bossert, Konrad Ott (Hg.):
Nachhaltige Lebensstile
Die Autorin
Ulrike Johannsen

Studium der Oecotrophologie an der Universität Bonn; Sporttherapeutin. 1996-2001 Promotionsstipendium, Disseration zum Thema: Möglichkeiten und Grenzen von Gesundheitsförderung durch Organisations- und Schulentwicklung. 10jährige Referententätigkeit im Bereich der Gesundheitsförderung. Dozentin für die FH Hamburg im Studiengang Pflege und Gesundheit/Public Health. Seit 2003 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Ernährungs- und Verbraucherbildung der Universität Flensburg. Seit 2008 Adademische Rätin. Forschungsschwerpunkte: Kompetenzentwicklung innerhalb der Ernährung, neue Ansätze und Methoden der Ernährungs- und Verbraucherbildung. Aufbau eines grenzüberschreitenden Netzwerks zur Ernährung und Bewegung im Rahmen eines INTERREG IVa Projektes.