sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Sunday, September 22, 2019
 Startseite » Umwelt  » Nachhaltigkeit & Generationengerechtigkeit 
Nachhaltigkeit - Mit Stahl in die Zukunft
Downloadgröße:
ca. 2,722 kb

Nachhaltigkeit - Mit Stahl in die Zukunft

30 Seiten · 4,51 EUR
(Juni 2010)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

zitierfähiger Aufsatz aus ...
Nach uns, ohne Öl
Michael Angrick (Hg.):
Nach uns, ohne Öl
the authors
Gerhard Endemann

Studium der Fachrichtung Chemieingenieurwesen an der Universität Dortmund. Von 1991 bis 2001 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Betriebsforschungsinstitut, VDEh-Institut für angewandte Forschung GmbH, Düsseldorf in den Abteilungen „Umwelt- und Chemietechnik“ und „Wassertechnik und Wasserwirtschaft“. Seit 2001 im Stahlinstitut VDEh, Düsseldorf und in der Wirtschaftvereinigung Stahl im Stahl-Zentrum. Seit 2007 Leiter der Umweltabteilung und seit 2008 Leiter des Geschäftsfeldes Politik.

Hans Bodo Lüngen
Hans Bodo Lüngen

Gunnar Still
Gunnar Still

Jg. 1953; Studium der Metallurgie und Werkstofftechnik an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen. Von 1979 bis 1989 Tätigkeit im Hochofenbetrieb Ruhrort. 1984 Promotion an der RWTH Aachen. Von 1989 bis 1991 Tätigkeit im Hochofenbetrieb Schwelgern. Von 1991 bis 1997 Leiter verschiedener Abteilungen in den Hüttenwerken Krupp Mannesmann. Von 1997 bis 2001 Werksleiter Hochöfen, Sinteranlagen und Energie bei Krupp Hoesch Dortmund. 2000/2001 Geschäftsführer der Kokereibetriebsgesellschaft Schwelgern mbH. Ab 01.10.2001 Direktor im Direktionsbereich Umweltschutz der ThyssenKrupp Steel AG; ab 01.10.2009 Konzernbeauftragter für Umwelt- und Klimaschutz der ThyssenKrupp AG.

Jens Traupe

Jg., Geologiestudium an der Technischen Universität Clausthal mit Schwerpunkt Umwelt- und Rohstoffgeologie. Aufbaustudiengang Betriebswirtschaft für Führungskräfte. Promotion zum Dr.-Ing. am Institut für Metallurgie der Technischen Universität Clausthal. Von 1991 bis 1995 Projektingenieur in einem Consultingunternehmen mit den Arbeitsschwerpunkten Altlasten, Deponiebau und Abfallmanagement. Seit 1995 Mitarbeiter der Salzgitter AG im Bereich des technischen Umweltschutzes. 2003 Ernennung zum Konzern-Umweltschutzbeauftragten der Salzgitter AG, später zum Leiter Umweltschutz- und Energiepolitik. In dieser Funktion insbesondere zuständig für konzernübergreifende Themen wie den CO2-Emissionsrechtehandel, die Einführung der REACHVerordnung und verschiedene nachhaltigkeitsrelevante Aspekte. Mitglied in verschiedenen nationalen und internationalen Ausschüssen der Stahl- und energieintensiven Industrie, u.a. Vorsitzender des Klimaausschusses des europäischen Stahlverbandes EUROFER.