sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Politik  » Frauen 
Neue Akteure und Geschlechterbilder der Rentenreform 2001
Downloadgröße:
ca. 393 kb

Neue Akteure und Geschlechterbilder der Rentenreform 2001

25 Seiten · 3,36 EUR
(Juni 2006)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung der Herausgeber:

Auf die entscheidenden Richtungsänderungen der deutschen Rentenreform aus dem Jahr 2001, die Einführung der so genannten Riester-Rente, geht Mechthild Veil in ihrem Beitrag ein. Sie benennt die geschlechterpolitischen Spezifika des deutschen Wohlfahrtsstaatmodells und die für Männer und Frauen unterschiedliche Relevanz der gesetzlichen Rentenversicherung. Die Riester-Rente wird von ihr anhand der drei Säulen gesetzliche, betriebliche und private Altersvorsorge analysiert, um dann im Anschluss die alten und die nun veränderten Bedingungen für eine eigenständige Alterssicherung von Frauen zu diskutieren.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Geschlechterverhältnisse in der Ökonomie
Torsten Niechoj, Marco Tullney (Hg.):
Geschlechterverhältnisse in der Ökonomie
the author
Dr. Mechthild Veil
Mechthild Veil

ist selbstständig arbeitende Sozialwissenschaftlerin in Frankfurt am Main in dem von ihr gegründeten 'Büro für Sozialpolitik und Geschlechterforschung in Europa'. Sie forscht und berät zu Sozialpolitik (Alterssicherung) unter dem gender-Aspekt; ihr derzeitiger Forschungsschwerpunkt liegt auf dem deutsch-französischen Vergleich. Sie ist Mitherausgeberin der Feministischen Studien und Mitglied im internationalen Forschungs-Netzwerk 'European Network for Research on Supplementary Pensions' (ENRSP).