sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Tuesday, June 25, 2019
 Startseite » Umwelt  » Umweltbereiche  » Energie 
Neue Handlungsspielräume erschließen: Die Notwendigkeit einer Außenpolitik für die Energiewende
Downloadgröße:
ca. 266 kb

Neue Handlungsspielräume erschließen: Die Notwendigkeit einer Außenpolitik für die Energiewende

22 Seiten · 3,20 EUR
(Juni 2016)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Abstract:

Bislang wird die Energiewende in Deutschland vornehmlich als eine innenpolitische Herausforderung wahrgenommen. Wie die Debatte um die EEG-Novelle im Jahr 2014 zeigt, wird diese vor allem kostenseitig (steigende EEG-Umlage, Netzentgelte, KWKG-Umlage) sowie systemseitig (Integration steigender stochastisch einspeisender Anteile erneuerbarer Energien in das bestehende Stromsystem) diskutiert. Hierbei wurde der politische Diskurs lange Zeit wesentlich durch Kompetenzstreitigkeiten zwischen den Ministerien, insbesondere dem Umwelt- und Wirtschaftsressort geprägt. Die Umsetzung betrifft jedoch auch Fragen der Finanz-, Industrie-, Sozial-, Innovations- und Forschungspolitik – ganz abgesehen von der zentralen Bedeutung der Energiewende für die Erreichung des klimapolitischen Zieles einer in wenigen Jahrzehnten herbeizuführenden Dekarbonisierung.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Jahrbuch Nachhaltige Ökonomie 2014/15
Hans-Christoph Binswanger, Felix Ekardt, Anja Grothe, Wolf-Dieter Hasenclever, Ingomar Hauchler, Martin Jänicke, Karl Kollmann, Nina V. Michaelis, Hans G. Nutzinger, Holger Rogall, Gerhard Scherhorn (Hg.):
Jahrbuch Nachhaltige Ökonomie 2014/15
the authors
Dennis Tänzler

ist seit 2001 Direktor der internationalen Klimapolitik bei adelphi. Schwerpunkte seiner Arbeit bilden die Bereiche Klima und Energie sowie Entwicklung und Sicherheit. Er berät vorwiegend Bundesministerien, Durchführungsorganisationen der Entwicklungszusammenarbeit und internationale Organisationen. Von 1998 bis 2001 war er als Forschungsassistent bei Ecologic tätig und 2007/08 als Experte für Klima- und Energiepolitik im Planungsstab des Auswärtigen Amtes.

Dr. Aike Müller

ist als Senior Projektmanager bei adelphi tätig. Er hat seit 2009 überwiegend in Projekten zur deutschen Energiewendepolitik und den damit verbundenen Herausforderungen gearbeitet. 2011 wurde er an der Universität Hamburg mit einer politikwissenschaftlichen Arbeit zur Finanzierung internationaler Umweltpolitik promoviert. Der Fokus seiner Arbeit richtet sich auf die Markt- und Systemintegration erneuerbarer Energien und die konzeptionelle Weiterentwicklung des EEG. Derzeit unterstützt er das BMWi bei der Weiterentwicklung politischer Instrumente zum weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien.