sprache deutsch
sprache english
» shopping cart
0 article(s) - 0.00 EUR


Thursday, June 21, 2018
 welcome page
Normative Implikationen der Erdsystemforschung
download size:
approx. 122 kb

Normative Implikationen der Erdsystemforschung

24 pages · 3.78 EUR
(August 2013)

 
I agree with the terms and conditions, especially point 10 (only private use, no transmission to third party) and accept that my order cannot be revoked.
 
 

Aus der Einleitung:

Die Wurzeln der Erdsystemforschung sind eng verknüpft mit den Methoden und Vorstellungen, die auch den Analysen zugrunde liegen, die zu den Grenzen des Wachstums geführt haben. Schnell wurde klar, wo die Kritik am Vorgehen anzusetzen hat: das verwendete Computermodell sei viel zu einfach, Modelle an sich seien nicht in der Lage, solch komplexe Fragen zu behandeln, und taugten deshalb auch nicht als Grundlage für die weitreichenden Schlüsse des Buches über die Zukunft der Menschheit. Die entstehende Erdsystemforschung hat als Reaktion auf diesen gesellschaftlichen Diskurs die lohnende Aufgabe entdeckt, das Erdsystem in seiner vollen Komplexität zu verstehen und damit den Vorwurf der Vereinfachung bei der Untersuchung der Zukunft mit Computermodellen zu entkräften. Sie war damit aber schon als Zwitter geboren: am zweckfreien Erkenntnisgewinn ausgerichtet und doch im Spannungsfeld gesellschaftlichen Diskurses entstanden. Die normative Kraft, die in den modellgestützten Erkenntnissen der Erdsystemforschung stecken könnte, war allerdings an der heftigen intellektuellen Auseinandersetzung mit Methodik, Ergebnissen und Schlussfolgerungen bereits zu erahnen.


quotable essay from ...
Wo steht die Umweltethik?
Markus Vogt, Jochen Ostheimer, Frank Uekötter (Hg.):
Wo steht die Umweltethik?
the author
Prof. Dr. Wolfram Mauser
Wolfram Mauser

geb. 1955, seit 1991 Institutsdirektor und Lehrstuhlinhaber für Geographie und geographische Fernerkundung am Department Geographie der LMU München. Forschungsinteressen: Erdbeobachtung, regionale Erdsystemmodellierung, Mensch-Umwelt Beziehung. Zuvor Studium der Physik, Mathematik, Chemie und Geographie/Hydrologie an der Universität Freiburg und University of Maryland, 2002-2008 Vorsitzender des Nationalen Komitees für die Global Change Forschung der DFG und des BMBF, seit 2010 Mitglied des Scientific Advisory Boards des Rachel Carson Centers der LMU München, seit 2011 Mitglied im Earth Science Advisory Committee der European Space Agency.