sprache deutsch
sprache english
» shopping cart
0 article(s) - 0.00 EUR


Saturday, June 23, 2018
 welcome page » methodology 
quick search

methodology


Ökologisch-ökonomische Modellierung für den Biodiversitätsschutz: Notwendigkeit und ausgewählte Herausforderungen
download size:
approx. 187 kb

Ökologisch-ökonomische Modellierung für den Biodiversitätsschutz: Notwendigkeit und ausgewählte Herausforderungen

18 pages · 4.41 EUR
(November 2005)

 
I agree with the terms and conditions, especially point 10 (only private use, no transmission to third party) and accept that my order cannot be revoked.
 
 

Aus der Einleitung der Herausgeber:

Der Beitrag von Martin Drechsler und Frank Wätzold befasst sich mit den Unterschieden zwischen Ökologie und Ökonomik, die in der Art der Modellierung deutlich werden. Hierbei steht die Modellierung im Rahmen des Biodiversitätsschutzes im Vordergrund. Es wird zunächst argumentiert, dass integrierte ökologisch-ökonomische Modelle für die Entwicklung von ökologisch effektivem und kosteneffizientem Biodiversitätsschutz unverzichtbar sind. Hieran anschließend werden die Schwierigkeiten einer solchen integrierten Modellierung ausführlich analysiert, indem die Unterschiede zwischen ökonomischen, ökologischen und ökologisch-ökonomischen Modellen anhand einer umfassenden Literaturanalyse herausgearbeitet werden. Unterscheidungskriterien sind hierbei Ziel, Formulierung, Struktur, Analyse, Erfassung von Raum und Unsicherheit sowie Zeitstruktur. Abschließend folgen einige Überlegungen zu den möglichen Gründen für die festgestellten Unterschiede.


quotable essay from ...
Wissenschaftsphilosophie interdisziplinärer Umweltforschung
Stefan Baumgärtner, Christian Becker (Hg.):
Wissenschaftsphilosophie interdisziplinärer Umweltforschung
the authors
Dr. Frank Wätzold
Frank Wätzold

Stellvertreter der Arbeitsgruppe Naturschutz und Biodiversität am UFZ-Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle.

[more titles]
Martin Drechsler

Physiker, Wissenschaftler am Departement Ökologische Systemanalyse des UFZ – Umweltforschungszentrums Leipzig-Halle.

[more titles]