sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Friday, September 20, 2019
 Startseite » Umwelt  » Berichte, Bilanzen & Kommunikation 
Downloadgröße :
ca. 5,663 kb

Ökologische Rationalität durch Ökobilanzierung

Eine Bestandsaufnahme aus historischer, methodischer und praktischer Perspektive

"Ökologie und Wirtschaftsforschung"  · Band 64

pdf 339 Seiten ·  28,54 EUR (inklusive MwSt. und Versand)
ISBN 978-3-89518-571-7 (Dezember 2006 )
zur normalen Buchansicht

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Seit rund 35 Jahren entwickelt sich an der Schnittstelle zwischen Wirtschafts- und Naturwissenschaften das transdisziplinäre Projekt Ökobilanzierung. Als Instrumente zur systematischen Erfassung und Bewertung von Stoffflüssen zielen Ökobilanzen darauf ab, eine rationale Entscheidungsfindung in Politik und Wirtschaft zu unterstützen. Damit soll die vorherrschende Beliebigkeit ökologischer Argumentationen überwunden werden.

Das Buch nimmt aus historischer, methodischer und empirischer Perspektive eine Standortbestimmung vor. Ausgehend von Luhmanns systemtheoretischer Konzeption ökologischer Kommunikation wird der Begriff der ökologischen Rationalität aus Sicht der Gesellschaft, der Volkswirtschaft und der Unternehmung bestimmt. Damit wird ein Orientierungsrahmen zur Beurteilung des Entwicklungsstandes der Ökobilanzierung geschaffen.

Die Untersuchung teilt den Fortschritt des Projektes in drei Phasen: Phase l ist den Vorläufern und Pionieren gewidmet, die die Entstehung der Ökobilanzierung wesentlich beeinflusst haben. Ihre Arbeiten werden in den damaligen gesellschaftlichen Kontext gesetzt und damit nachvollziehbar gemacht. Phase II analysiert die methodische Ausdifferenzierung der Ökobilanzforschung. Es wird deutlich, wie sich die zunehmende Popularität der Ökobilanzierung einerseits und die lauter werdende Kritik ihrer Anwendung andererseits als zentrale Treiber ihrer Weiterentwicklung erweisen. Entlang der umstrittenen Operationen wird der heutige Stand der Methodik umfassend dargestellt. Dabei werden ihre Möglichkeiten und Grenzen bestimmt. Phase III beleuchtet die Institutionalisierung der Ökobilanzierung als Wissenschaft und fragt nach der Diffusion des Konzepts in Gesellschaft und Wirtschaft. Die Entstehung einer internationalen Forschungsgemeinschaft, die die Standardisierung der Anwendung vorantreibt, wird nachgezeichnet und bezüglich ihrer Leistungen analysiert. Schließlich wird empirisch untersucht, inwieweit Elemente von Ökobilanzen heute in Unternehmen Anwendung finden und wie die Praxis den Nutzen des Instruments beurteilt. Hierzu werden die verfügbaren Studien durch den Autor ausgewertet und mit den Resultaten einer eigenen Befragung verglichen.

Das Buch bietet dem interessierten Laien eine umfassende und dennoch einfach verständliche Einführung in die Methodik und deren heutiger Praxis. Die ökonomische wie auch historische Anlage der Untersuchung eröffnet aber auch Ökobilanz-Kundigen einen neuen Zugang zum Thema, indem das Forschungsprojekt Ökobilanzierung selbst als sozialer Lernprozess dargestellt wird.


the author
Prof. Dr. Patrick Siegenthaler
Patrick Siegenthaler Seit 2004 Professor für Umweltrechnungswesen an der Hosei Universität Tokyo sowie Partner der UR Management GmbH Zürich.
das könnte Sie auch interessieren