sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Monday, September 16, 2019
 Startseite
Ökonomische Philosophie
Downloadgröße:
ca. 125 kb

Ökonomische Philosophie

Eine mengentheoretische Verschränkung Philosophie, Ökonomie und Geschichtswissenschaft

18 Seiten · 2,95 EUR
(Juni 2016)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Wie die hier vorliegenden Bände zum Thema Wirtschaftsphilosophie eindrücklich belegen, wächst die Anzahl der Beiträge zur thematischen Verschränkung von Wirtschaft und Philosophie. Der vorliegende Beitrag rekonstruiert dabei die bisherigen hauptsächlichen Verschränkungsfelder und bietet schließlich zum einen eine Systematik der Verschränkungen (im Sinne einer cantorschen Mengenlehre) an und zum anderen eine Weiterführung hin zu einer ökonomischen Philosophie als Subdisziplin der Philosophie – analog zur politischen Philosophie. Der Ausgangspunkt der gegenseitigen Aufmerksamkeit von Ökonomie und Philosophie mag dabei mit zwei Erklärungsansätzen erfolgen. Die Philosophisierung der Ökonomie kann erklärt werden mit dem an die Grenze geführten Paradigma der neoklassischen Ökonomie, wie sie weiterhin die Hörsäle und Fachpublikationen erfüllt. Zugleich wird der Mainstream zunehmend, allerdings häufig von außerhalb der Ökonomie stammend, kritisch betrachtet. Mit Kuhn könnte man sagen, dass die Diffusion eines neuen Paradigmas dazu führt, dass mehr und mehr Wissenschaftler "bekehrt werden, und die Erforschung des neuen Paradigmas wird fortschreiten".


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Was ist?
Wolf Dieter Enkelmann, Birger Priddat (Hg.):
Was ist?
the author
Prof. Dr. Peter Seele
Peter Seele

Peter Seele ist Philosoph und Ökonom und lehrt Religionsökonomie an der Universität Basel. Arbeitsschwerpunkte: Südasien, Neue Institutionenökonomik, Marketing-Ethik, creative approaches, Philosophie der Spätantike.

[weitere Titel]