sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Ökonomie  » Märkte, Institutionen & Konsum  » Konsum 
Ökoroutine und Konsumenten-Erlösung: Verhältnisse verändern Verhalten
Downloadgröße:
ca. 338 kb

Ökoroutine und Konsumenten-Erlösung: Verhältnisse verändern Verhalten

15 Seiten · 3,73 EUR
(08. Januar 2020)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung der Herausgebenden:

Michael Kopatz spricht sich gegen moralische Appelle an Individuen aus. Statt bei den Konsumierenden solle Politik bei den Produkten ansetzen: Produkte sollten durch die schrittweise Einführung anspruchsvoller Standards (und Limits) umweltverträglich(er) werden. Politik solle nicht darauf warten, dass Bürgerinnen und Bürger immer mehr ökologisch erzeugten Strom und ökologisch angebaute Produkte nachfragen und Unternehmen ihr Sortiment entsprechend ausbauen, sondern Ökostrom und ökologische Landwirtschaft als Standard vorgeben. Die Konsumierenden würden dann nicht länger vor die belastende und moralisch anspruchsvolle Wahl gestellt, sich für das ‚richtige‘, sprich umweltverträgliche Produkt zu entscheiden, sondern würden sozusagen automatisch das Richtige konsumieren. Öko würde zur Routine. Kopatz diskutiert dieses Konzept der Ökoroutine am Beispiel der Handlungsfelder Ernährung, Bauen und Mobilität.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Damit gutes Leben mit der Natur einfacher wird
Leonie Bossert, Lieske Voget-Kleschin, Simon Meisch (Hg.):
Damit gutes Leben mit der Natur einfacher wird
the author
Dr. Michael Kopatz
Michael Kopatz

ist Projektleiter am Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie.