sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Ökonomie  » Arbeit, Geld, Kapital, Produktion & Preise  » Arbeitsmarkt & Beschäftigungspolitik 
Österreich und die Beschäftigung - eine Insel der Seligen?
Downloadgröße:
ca. 177 kb

Österreich und die Beschäftigung - eine Insel der Seligen?

Einige Anmerkungen zum Vergleich von Arbeitslosenstatistiken

21 Seiten · 3,73 EUR
(06. Februar 2007)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung des Herausgebers:

Österreich war schon immer anders. So war es schon zu kaiserlichen und königlichen Zeiten. Als andere Herrscherhäuser noch mit kriegerischen Mitteln um die politische und ökonomische Vormachtstellung in Europa kämpften, hatte das Haus Habsburg seine Heiratspolitik. ?Tu felix Austria?, so war es und so scheint es auch heute noch, wenn auch nicht mehr bei Hofe, so doch in den Niederungen des wirtschaftlichen Alltags. ?Österreich und die Beschäftigung ? eine Insel der Seligen??, so lautet der Titel des Beitrags von Wohlfahrt und Kurz. Wer auf veröffentlichte Statistiken schaut, gewinnt tatsächlich den Eindruck, dass Österreich besser da steht als vergleichbare andere Länder. Ein zweiter Blick hinter die amtlichen Statistiken aber lohne sich, versprechen Wohlfahrt und Kurz. Wer dies tut, dem offenbaren sich Kratzer am vorbildhaften österreichischen Arbeitsmarkt. Es sind insbesondere die signifikant geringeren Erwerbsquoten bei älteren Personen in Österreich im Verhältnis zur Bundesrepublik, die darauf deuten, dass sich das Problem der Altersarbeitslosigkeit nicht in der Arbeitslosenstatistik widerspiegelt. Stattdessen wird von der Möglichkeit der Frühpensionierung in einem weitaus größeren Umfang Gebrauch gemacht als in Deutschland. Hätte Österreich bei älteren Erwerbspersonen die gleiche Erwerbsquote wie in Deutschland ? und wären alle diese zusätzlichen Erwerbspersonen arbeitslos ? so würde sich die Arbeitslosenquote in Österreich um rund 4% auf derzeit knapp 10% erhöhen und deutsches Niveau erreichen. Österreich ? eine Insel der Seligen? Dies zu glauben, so Wohlfahrt und Kurz, bestehe wahrhaftig kein Anlass.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Weniger Arbeitslose – aber wie?
Detlev Ehrig, Peter Kalmbach (Hg.):
Weniger Arbeitslose – aber wie?
the authors
Prof. em. Dr. Heinz D. Kurz
Heinz D. Kurz

Institut für Volkswirtschaftslehre und Fellow am Graz Schumpeter Centre, Karl-Franzens-Universität Graz.

[weitere Titel]
Gerhard Wohlfahrt

ist wissenschaftlicher Assistent am Institut für Volkswirtschaftslehre an der Universität Graz mit dem Forschungschwerpunkt Einkommensverteilung und Verteilungspolitik.