sprache deutsch
sprache english
» shopping cart
0 article(s) - 0.00 EUR


Tuesday, June 19, 2018
 welcome page
Organisation und Philosophie
download size:
approx. 137 kb

Organisation und Philosophie

Wider die Ausblendung korporativer Akteure

26 pages · 3.59 EUR
(June 2015)

 
I agree with the terms and conditions, especially point 10 (only private use, no transmission to third party) and accept that my order cannot be revoked.
 
 

Aus der Einleitung:

Philosophen sind, so ist mein Eindruck, organisationsblind. Für den gemeinen Betriebswirt wiederum ist Philosophie ein Produktionsumweg. Das erlaubt beiden eine Art wechselseitigen Achselzuckens. Im Mittelpunkt der Betriebswirtschaftslehre steht, kurz gesagt, die Unternehmung, und das ist heute das mit Abstand wichtigste Exemplar der Gattung "Organisationen". Organisationen sind die mächtigen Akteure der Moderne, und Unternehmen, zumal die großen, weltweit operierenden Konzerne, gehören, wie eigentlich jeder weiß, zu den einflussreichsten unter den Organisationen. Sie sind – nicht von allem Anfang an, aber heute – das Paradigma für die Spezies "Organisationen". Denen widmen sich nicht nur Betriebswirte, sondern auch Organisationspsychologen und -soziologen, und bei denen, besonders bei Letzteren gibt es durchaus ein gewisses Interesse an Philosophie. Burrell/Morgans einflussreiche Studie zu den soziologischen Paradigmen der Organisationsforschung gilt da als bahnbrechend. Luhmanns Organisationssoziologie verdankt viel der Phänomenologie Edmund Husserls.


quotable essay from ...
Was ist?
Wolf Dieter Enkelmann, Birger Priddat (Hg.):
Was ist?
the author
Prof. Günther Ortmann

Günther Ortmann, bis 2010 Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre an der Helmut-Schmidt-Universität, Hamburg, seit 2014 Forschungsprofessur an der Universität Witten/Herdecke. Lehraufträge und Gastprofessuren an den Universitäten Wien, Innsbruck, Luzern und St. Gallen. Forschungsschwerpunkte: Organisationstheorie, strategisches Management, Führung. Zuletzt erschienen: Organisation und Moral. Die dunkle Seite (Velbrück 2010); Kunst des Entscheidens (Velbrück 2011); Organisationen regeln (Springer VS 2012, hg. zus. mit S. Duschek u.a.); in Vorbereitung: Noch nicht/Nicht mehr. Wir Virtuosen des versäumten Augenblicks (Velbrück 2015).