sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Ethik  » Wirtschafts- & Governanceethik 

Pluralismus als Ethik

Überlegungen zur evolutionären Organisationstheorie mit Blick auf Diskursethik und ökonomische Ethik

"Theorie der Unternehmung"  · Band 40

282 Seiten ·  34,80 EUR (inklusive MwSt. und Versand)
ISBN 978-3-89518-647-9 (November 2007 )

 
lieferbar sofort lieferbar

 
 

Die interdisziplinär angelegte Arbeit entwickelt eine ethische Position, die Pluralismus als Ethik begreift. Diese Position propagiert keine Beliebigkeit, auch wenn gemäß van Aakens Ethikkonzeption keine unmittelbaren Maßstäbe existieren, anhand derer die Praxis der Menschen als "gut" oder "schlecht" beurteilt werden könnte. Vielmehr stellt sie eine ethische Position zweiter Ordnung dar, die sich gegen absolutistische Wahrheitsvorstellungen und in Folge dessen gegen eine "Unterdrückung" von Pluralität wendet.

Den Hintergrund dieser Ethik bildet eine konstruktivistische Organisationstheorie, welche systematisch die Vielfalt der Wirklichkeitskonstruktionen berücksichtigt. Diese Organisationstheorie, die unter dem label "evolutionäre Organisationstheorie" und auch "Ökologie des Wissens" firmiert, wird vom Autor ins Verhältnis zur Diskursethik und zur ökonomischen Ethik gesetzt. Die daraus folgenden (wissenschafts-) theoretischen Reflektionen legen den Grundstein für die von van Aaken entwickelte Ethikkonzeption.

Die Arbeit leistet durch die gegenüberstellende Diskussion der Diskursethik und der ökonomischen Ethik nicht nur einen systematischen Beitrag zur Klärung des Verhältnisses bestehender (philosophischer) Theorieansätze, sondern entwickelt darüber hinaus eine eigenständige organisationstheoretisch inspirierte Ethikkonzeption.


the author
Dr. Dominik van Aaken
Dominik van Aaken war 2002-2006 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Unternehmenspolitik und strategische Führung an der LMU München. Seit 2007 Forschungsstipendiat des Zentrums für organisationstheoretische Grundlagenforschung an der LMU München.
das könnte Sie auch interessieren