sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Freitag, 20. Juli 2018
 Startseite » Politik  » Wirtschaftspolitik 

Politik und Ökonomie

Problemsicht aus klassischer, neo- und neuklassischer Perspektive

Festschrift für Gerhard Huber

420 Seiten ·  39,80 EUR (inklusive MwSt. und Versand)
ISBN 3-89518-306-7 (Oktober 2000 )

 
lieferbar sofort lieferbar
 

Das breite Spektrum der Denktraditionen der Politischen und der Reinen Ökonomie, in traditioneller und moderner, mathematischer Form kennzeichnet den Ökonomen Gerhard Huber, dem diese Festschrift zum 65. Geburtstag gewidmet ist. - Neben seiner Lösung des Marx’schen Wert- Preis-Transformationsproblems werden zunächst historische Grundlagen bedeutender, wirtschaftspolitischer Traditionen zur sozialen Marktwirtschaft thematisiert. Weiterhin beschäftigen sich vornehmlich mathematische Ökonomen mit ausgewählten Fundamentalproblemen und deren Lösung im Bereich der klassischen, neoklassischen und neuklassischen Theorien. - Auch die dann folgenden empirisch-orientierten Themenbeiträge von Politik- und Sozialwissenschaftlern, Mathematikern, Ökonomen und Historikern beziehen sich direkt auf die wissenschaftlichen Themen des Jubilars: Zum einen wird auf neuere mathematisch-empirische Verfahren zur Verflechtungsrechnung und deren Implementierungsprobleme bezug genommen, zum anderen werden neue Ergebnisse und Analysen zur Einkommensverteilung sowie zu aktuellen Veränderungstendenzen der Erwerbstätigkeit präsentiert. - Weitere empirische Beiträge von Politikwissenschaftlern, Ökonomen und Physikern beschäftigen sich mit politisch-ökonomischen Problemen zur europäischen Integration und zur ökonomischen Transformation Russlands und diskutieren die Rolle der empirischen Zukunftsforschung unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit.

Die Darlegungen im Schlussteil dieses Bandes erweitern das politisch-ökonomische Leporello der Festschrift vor einem breiten kultur-historisch und philosophischen Hintergrund.

    Wolfgang Frühwald
    Neugier und Geselligkeit. Gerhard Huber zum 65. Geburtstag
  • Friedrun Quaas
    Zum Zusammenhang zwischen Moralphilosophie und Ökonomie aus der Perspektive des Konzeptes der Sozialen Marktwirtschaft
  • Georg Quaas
    Die Transformation von Werten in Preise - Analyse und Rekonstruktion eines Beitrages zur politischen Ökonomie
  • Peter Steinbach
    Walter Eucken im Jahrhundert der Diktaturen
  • Peter Kalmbach
    Produktlohn und Reallohn. Zur Relevanz einer vernachlässigten Entscheidung
  • Heinz D. Kurz
    Das Kornmodell und seine Folgen
  • Andreas Ryll
    Zur Machtverteilung in Kooperationsstrukturen
  • Ulrich Schwalbe
    Irving Fishers produktiver Beitrag zur Theorie des Allgemeinen Gleichgewichts
  • Burghardt Utecht
    Tarifverhandlungen und das Hysterese-Argument der Insider-Outsider-Theorie
  • Felix Büchel/Joachim Frick/Peter Krause
    Armutsreduzierenden Wirkung öffentlicher Transfers
  • Friedrich Grund/ Stefan Ryll
    Empirische Kapitalverflechtungsrechnungen und -analysen
  • Richard Hauser/Holger Stein
    Verteilungsunterschiede zwischen Ost- und Westdeutschland
  • Hartmut Kaelble
    Der Wandel der Einkommensverteilung während der zweiten Hälfte des 20. Jh.
  • Günther Schmid/Heidi Oschmiansky
    Wandel der Erwerbsformen
  • Gerhard Göhler
    Die symbolische Seite der europäischen Integration
  • Rolf Kreibich
    Zukunftsforschung im Zeichen der Globalisierung und generativer Verantwortung
  • Hans-Jürgen Wagener
    Ausweglos in der Transformationskrise? Virtuelle und andere Lösungen
  • Alparslan Yenal
    Zur politischen Ökonomie der Osterweiterung der Europäischen Union
  • Alberto Gianquinto
    Ist eine Theorie der Ethik noch möglich?
  • Bodo von Greiff
    Wahrheitssuche und Dunkelziffer
  • Peter Kammerer
    Wiedergeburt aus den Panzern? Metamorphose einer Metapher
  • Arnhelm Neusüss
    Eine Art Geschäftsauflösung. Über das Schicksal des Intellektuellen
  • Hans-Jörg Nissen
    Die Stadt. Am Anfang war die Verwaltung

Der Autor
Prof. Dr. em. Gerhard Huber

Stanford Visiting Professor in Berlin, Gastprofessor an der Indiana University in Bloomington, seit 1976 Lehrstuhl für Politische Ökonomie am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin, Arbeitschwerpunkte: Verteilung, Theoriegeschichte, Kapitalverflechtung.

[weitere Titel]
dem Verlag bekannte Rezensionen
  • Utopie kreativ, Mai 2001, S. 474-476
das könnte Sie auch interessieren
Aufsätze als PDF-Download